John M. Coetzee kommt nach Heidenreichstein.

© AP/Yoshiko Kusano

Kultur
02/22/2019

"Literatur im Nebel" in Heidenreichstein: Zwei Tage mit John M. Coetzee

Das Programm für das Festival "Literatur im Nebel" (22. bis 23. März) steht fest. Der Vorverkauf startet heute, Freitag, um 10 Uhr.

von Marco Weise

Am 22. und 23. März wird die Waldviertler Gemeinde Heidenreichstein wieder zum Zentrum des internationalen Literaturgeschehens. Dabei geht man – wie schon die Jahre zuvor – nicht den Weg der kurzen Aufmerksamkeit. Soll heißen: „Literatur im Nebel“ präsentiert nicht mit Trara die Neuheiten am Büchermarkt, sondern setzt auf Diskussionen, Lesungen und Vorträge, die stets einer einzigen Schriftstellerin, einem Schriftsteller gewidmet sind. Zu Gast in Heidenreichstein waren in den vergangenen Jahren bereits Größen wie Ian McEwan, Margret Atwood, Swetlana Alexijewitsch und zuletzt Herta Müller.

Heuer steht das Werk von John M. Coetzee im Mittelpunkt. Der südafrikanische Schriftsteller wurde 2003 mit dem weltweit wichtigsten Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Die Schwedische Akademie der Wissenschaften würdigte ihn in ihrer Nobelpreis-Begründung als jemand, der „in zahlreichen Verkleidungen die überrumpelnde Teilhabe des Außenseitertums darstellt.“ Zu diesem Zeitpunkt war der 1940 in Kapstadt geborene Autor bereits seit Jahrzehnten einem internationalen Publikum bekannt. Genauer gesagt seit seinem Debüt „Dusklands“ (1974), in dem er erstmals das Thema Kolonialismus, das Südafrika seit Jahrhunderten prägt, verarbeitete.

Programm

In guter alter „Literatur im Nebel“-Tradition lesen Autoren, Schauspieler und Musiker aus den Büchern des Ehrengasts. Am Freitag (22. März) machen um 17 Uhr Aglaia Szyszkowitz und Inger-Maria Mahlke den Anfang. Sie lesen aus „Sommer des Lebens“. Nach einem Gespräch mit Coetzee (geführt von Hans Balmes) folgen u.a. Helene Hegemann, Elisabeth Orth, Thomas Frank mit Lesungen. Der erste Abend findet nach einem Vortrag des Literaturwissenschaftlers Robert Stockhammer mit „Schande“ ein Ende. Es liest Samuel Finzi. Am Samstag (23. März) lesen u. a. Anja Herden „Szenen aus einem Provinzleben“ und Petra Morzé aus „Lehrstück 7: Eros“. Danach wird Jan Wilm „Warten auf die Barbaren“ kulturwissenschaftlich einordnen und u. a. Emily Cox aus „Die Kindheit Jesu“ lesen. Weise

INFO: Der Kartenvorverkauf startet heute um 10 Uhr. Tickets erhalten Sie in allen Raiffeisenbanken mit oeticket-Service in Wien und NÖ sowie auf www.shop.raiffeisenbank.at