© APA/HELMUT FOHRINGER

Kultur

Langer Leitartikel zur Kurz-Abrechnung

Ex-KURIER-Chef Helmut Brandstätter über die "Heilung" Österreichs nach Kurz.

von Rudolf Mitlöhner

12/03/2022, 06:25 PM

Dem Buch vorangestellt ist eines der bekanntesten Grillparzer-Zitate („… da tritt der Österreicher hin vor jeden, denkt sich sein Teil und lässt die andern reden!“) – aber schon im zweiten Absatz des Vorwortes wird klar, worum es geht: um eine Abrechnung mit Sebastian Kurz. „Heilung für eine verstörte Republik“, so der Titel des Bandes von Ex-KURIER-Chef und Neos-Mandatar Helmut Brandstätter, meint im Kern „Heilung“ von Kurz bzw. des durch diesen „verstörten“ Landes.

Dass der Autor, lange Jahre auch beim ORF und bei ntv tätig, in Fragen der österreichischen wie internationalen Politik ein Experte ersten Ranges ist, steht außer Zweifel und ist auch bei der Lektüre des Buches erkennbar. Aber kaum glaubt man, jetzt kommt einmal etwas anderes, schlägt Brandstätter wieder den Bogen zum Ex-Kanzler. Eine durchaus kritische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Kurz hätte fraglos ihre Berechtigung. Aber dafür fehlt es dem Autor an Distanz zu seinem Thema.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Langer Leitartikel zur Kurz-Abrechnung | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat