In den Straßen von New York City und Tokio

Starfotograf Andreas H. Bitesnich zeigt in seiner neuen Schwarz-Weiß-Serie Städte statt nackter Körper.

New York, 2011: Bubbles. New York, 2011 Guggenheim Museum in New York, 2005 Tokio, 2012 #3 Tokio, 2012 #4 Tokio, 2012 #2 Freiheitsstatue in New York, 2008 Tokio #5, 2012 Tokio #1, 2012 Tokio #6, 2012 Blick auf das Empire State Building in New York, 2011. Die Brooklyn Bridge in New York, 2011 Time Square in New York, 1997

Die Ausstellung:
PhotographersLimitedEditions
Andreas H. Bitesnich
29.01.2013 – 19.02.2013
Bauernmarkt 14, 1010 Wien
Öffungszeiten: Mo bis Fr (10:00 – 18:30), Samstag (11:00 – 16:00)

  Andreas H. Bitesnich widmet sich seit Ende der 90er-Jahre ausschließlich der Fotografie. Seine Bilder werden in renommierten Galerien und Museen ausgestellt. Sein erstes Buch „Nudes“  veröffentlichte er 1998. Damit gewann er auch den Kodak Photography Book Award.

Der österreichische Fotograf Andreas H. Bitesnich gilt als Meister der Akt- und Modefotografie. Im Rahmen einer Ausstellung in Wien präsentiert er nun eine neue Facette seines Schaffens: Es sind Szenen aus den Straßen New Yorks und Tokios, die durch ihre rohe Ausstrahlungskraft überzeugen und durch die Schwarz-Weiß-Ästhetik eine melancholisches wie apokalyptisches Bild der Städte zeichnen. Ein Beweis dafür, dass der 1964 in Wien geborene Fotograf nicht nur Frauenkörper perfekt in Szene setzen kann.

Im  Rahmen der Ausstellung werden Fotografien aus der Bildbandserie "Deeper Shades # 01 New York"  und "Deeper Shades # 02 Tokio" zu sehen sein: "New York City - Tokio" - Wiener Galerie Photographers Limited Editions - ab 29. Jänner.

Bilder der Ausstellung:

Die Photographische Gesellschaft feierte heuer ihr 150-jähriges Bestehen. Ein erster Höhepunkt war ab Juni die Ausstellung "Explosion der Bilderwelten" in der Albertina, zum Ende des Jubiläumsjahres folgt nun mit "Zeit-Zeugen" im Wiener Künstlerhaus der Abschluss der Feierlichkeiten.

Dabei werden anders als in der vorherigen Schau ausschließlich nach 1945 entstandene Werke vor den Vorhang geholt. Die Bilder von 155 unterschiedlichen Fotokünstlern bilden ein Kaleidoskop des fotografischen Schaffens in Österreich. Am Mittwoch wurde die Schau der Presse präsentiert.

Einige Bilder der Ausstellung ...

Bild: Erich Lessing, Eine Dame in Ost-Berlin studiert eine Auslage mit feiner Unterwäsche, 1958. Heinz-Peter Bader, Vogelgrippe, 2006. Andreas Bitesnich, Sina & Anthony, 1995. Sepp Dreissinger, Thomas Bernhard am Graben Wien, 1988. Erwin Wurm, Venezianischer Barock, 2005. Christian Skrein, "Wir nicht", Steiger, Kalb, Pichler, Attersee, Graf, Wiener, Ingrid, 1968. Maria Lassnig, Selbstportraits, 2004.

150 Jahre Photographische Gesellschaft
Zeit-Zeugen – Photographie in Österreich nach 1945
Eröffnung: 14.12.2011, 19 Uhr
16.12.2011 - 29.01.2012
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?