Kultur
21.11.2018

Filmkritik zu "Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand": Schreibblockade

Amüsante Tragikomödie über die Entstehung von Charles Dickens' "A Christmas Carol" - mit Christopher Plummer als Scrooge

Was tun gegen Schreibblockade? Selbstgespräche, Dehnungsübungen, Ziehharmonika spielen ... und schon wieder klopft jemand an die Tür!

Charles Dickens schreibt an einer Weihnachtsgeschichte, die das berühmteste Werk seines Lebens werden sollte. Regisseur Bharat Nalluri erzählt die mühevolle Entstehung von „A Christmas Carol“ als witziges Schreibdrama, in dem die Romanfiguren im Büro des Schriftstellers einziehen und dort viel Lärm machen. Christopher Plummer taucht als berühmter Geizkragen Scrooge in der Stube des Autors auf und hilft ihm über seine Schreibhemmung hinweg. Davor muss Charlie allerdings ein paar schmerzhafte Blicke in die Vergangenheit werfen. Etwas theaterhaft inszenierte, aber gutmütig flotte Weihnachtsgeschichte.

INFO: IRL 2017. 104 Min. Von Bharat Nalluri. Mit Dan Stevens, Christopher Plummer.