Agnès Varda und JR in "Augenblicke: Gesichter einer Reise"

© FILMladen

Kino
05/30/2018

Filmkritik zu "Augenblicke": Roadtrip mit Agnès Varda

Hinreißender Roadtrip durch die Provinz von Frankreich mit Agnès Varda und dem Fotografen JR.

von Alexandra Seibel

Die junge Kellnerin ist schockiert: So riesig hat sie sich das Bild nicht vorgestellt. Doch überlebensgroß ziert ihr Porträt eine ganze Hausmauer, fabriziert vom Fotografen und Streetartist JR – und Agnès Varda, der Grande Dame des französischen Kinos. Über fünfzig Jahre liegen zwischen den beiden, doch gemeinsam bereisen Varda und JR die französische Provinz, machen überlebensgroße Porträts von Dorfbewohnern und – besuchen Jean-Luc Godard. Hinreißendes Roadmovie.

INFO: F 2017. 94 Min. Von und mit Agnès Varda und JR.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.