Erster 3D-Porno bricht Zuschauerrekorde

Der Streifen "3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy" spielte in Hongkong am ersten Tag mehr Geld ein als der bisherige Kassenschlager "Avatar".

Das rund 3,85 Mio. US-Dollar teure Werk "3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy" wurde von Stephen Shiu Jr. produzierte. Der Film basiert auf "Das Fleisch als Gebetsteppich", einem chinesischen Werk der erotischen Literatur des 17. Jahrhunderts. Dank der 3D-Technik und der speziellen Brillen hätten die Zuseher den Eindruck, dass die Akteure nur wenige Zentimeter von ihnen entfernt sind, sagte der Produzent. Im Film zu sehen sind u.a. die japanischen Schauspielerinnen Yukkiko Suo und Saori Hara (im Bild). 

Neugierige Kinogänger hatten in langen Schlangen vor den Kinos in Hongkong gestanden, um sich den 3D-Film anzuschauen, der Film stieß gleichermaßen bei Büroangestellten, Studenten und Rentnern auf Interesse. Im Premierenpublikum vom Donnerstag befanden sich auch viele Frauen. Portman: Vom Black Swan zur Zombiejägerin

Natalie Portmans neues Projekt nimmt konkrete Formen an. Die Oscar-Preisträgerin wird mit Regisseur Craig Gillespie "Pride and Prejudice and Zombies" ins Kino bringen. Portman will den Streifen mitproduzieren und selbst die Hauptrolle der Roman-Heldin Elizabeth Bennet übernehmen. Autor Seth Grahame-Smith hat das gleichnamige Buch über die feine englische Gesellschaft, die von Zombies bedroht wird, verfasst. Der Liebesklassiker "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen diente als Vorlage. 

Der Zombiefilm soll im November in die heimischen Kinos kommen.

Ab 28. April ist Natalie Portman in Thor, Kenneth Branaghs Film über den Donnergott auf der Leinwand zu sehen. Uma Thurman und Jude Law in Cannes-Jury

Die Jury für das 64. Filmfestival von Cannes steht: Uma Thurman und Jude Law wurden Dienstagabend als Jury-Mitglieder nominiert. Präsident der Jury ist Robert De Niro, wie bereits Ende Januar mitgeteilt wurde. 

Das größte Filmfestival Europas findet von 11. bis 22. Mai statt. In diesem Jahr sind 19 Filme zum Wettbewerb um die Goldene Palme geladen. Neben dem britischen Schauspieler Jude Law und seiner US-amerikanischen Kollegin Uma Thurman gehören die Schauspielerin und Produzentin Martina Gusman (Argentinien), die Filmemacherin Nansun Shi (Hongkong), die Schriftstellerin und Tochter von Ingmar Bergman, Linn Ullmann (Norwegen) sowie die Filmemacher Olivier Assayas (Frankreich), Mahamat Saleh Haroun (Tschad) und Johnny To (Hongkong) der Jury des Filmfestivals an. Sie werden über die Vergabe der Goldenen Palme entscheiden. Marion Cotillard im nächsten "Batman"

Marion Cotillard, die für ihre Rolle als Edith Piaf in "La Vie en Rose" einen Oscar bekommen hat, wird im nächsten "Batman" an der Seite von Christian Bale zu sehen sein. Es ist dies die zweite Zusammenarbeit von Cotillard mit Regisseur Christopher Nolan sein. Sie war bereits in seinem Blockbuster "Inception" mit dabei. 

"The Dark Knight Rises" wird der finale Teil der derzeitigen Batman-Reihe sein und soll 2012 in unsere Kinos kommen. Lars von Trier plant "Die Nymphomanin"

Lars von Trier plant einen "munteren Film" über die weibliche Sexualität, wie seine Filmgesellschaft am Mittwoch in Kopenhagen ankündigte. Der geplante Titel "Die Nymphomanin" lasse keinen Zweifel, um was es in der Komödie gehen soll. Wer die Titelrolle übernehmen wird, ist vorerst noch ein Geheimnis. 

Sein neuester Streifen "Melancholia" mit Kirsten Dunst, Charlotte Gainsburg und Kiefer Sutherland in den Hauptrollen wird in Cannes als Premiere zu sehen sein und am Wettbewerb um die Goldene Palme teilnehmen. Im Jahr 2000 hatte der Däne diesen Preis für "Dancer in The Dark" mit Björk bekommen. Woody Allen dreht mit Penelope Cruz und Ellen Page in Rom

Ebenfalls vor Start seines jüngsten Films "Midnight in Paris" in Cannes, hat Woody Allen Details zu seinem neuesten Projekt verlautbart. Der Altmeister will wieder mit Penelope Cruz zusammen arbeiten. Zusätzlich konnte er die Jungstars Ellen Page ("Juno") und Jesse Eisenberg ("The Social Netwerk") sowie Alec Baldwin für den noch namenlosen Film gewinnen. Im Sommer sollen die Dreharbeiten in Rom starten. Der Inhalt ist noch geheim. Allen hat das Drehbuch geschrieben, übernimmt die Regie und wird auch selbst vor der Kamera zu sehen sein. "Gotti: Three Generations": Drama über berüchtigte New Yorker Mafia-Familie 

Nick Cassavetes, Regisseur des Films "Gotti: Three Generations" über ein Mitglied der berüchtigten New Yorker Mafia-Familie, ist aus Termingründen aus dem Projekt ausgestiegen. Er müsse anderweitigen Verpflichtungen nachkommen. Derzeit wird noch ein neuer Regisseur gesucht.

Der Film behandelt die Geschichte dreier Generationen der Mafia-Familie Gotti, einem Teil der Cosa Nostra. Das Oberhaupt John Gotti galt für viele als zweiter Al Capone. Im Alter von 61 Jahren starb er 2002 an Kehlkopfkrebs. In dem Biopic "Gotti" feiern gleich zwei Hollywood-Stars ihr Comeback: John Travolta schlüpft in die Rolle des berühmt-berüchtigten New Yorker Mafia-Bosses und Oberhauptes der Gambino-Familie, John Gotti. Zur Vorbereitung trafen der Schauspieler und Gottis ältester Sohn, John Gotti Jr. im Vorfeld zusammen. Er will als Berater an dem Film mitwirken. 

Lindsay Lohan ist ebenfalls Teil des Casts der Mafia-Saga. Nachdem die Verhandlungen um die Rolle der Tochter des berüchtigten Mafiabosses, Victoria Gotti scheiterten, wird sie jetzt den Part der Schwiegertochter Kim übernehmen, die mit John Gotti Jr. verheiratet war. Weiterer Mafia-Film mit Lindsay Lohan

Lindsay Lohan hat beim Produzent des Mafia-Streifens einen derart bleibenden Eindruck hinterlassen, dass er sie für einen weiteren Film haben will. Sie sei eine großartige und professionelle Schauspielerin. Der andere Film "Mob Street" dreht sich wieder um die Mafia, diesmal um ihre Machenschaften an der Wall Street.
Die junge Schauspielerin hat in letzter Zeit vor allem mit ihren Skandalen von sich hören lassen. Jason Statham will Hauptrolle in dem Thriller "Parker"

strong>Jason Statham, der Star aus "Transporter", verhandelt um die Hauptrolle in dem Thriller "Parker".  Regisseur Taylor Hackford wird Regie führen, das Skript stammt von John J. McLaughlin, einem der Drehbuchschreiber von "Black Swan". Statham ist seit Anfang April mit dem Krimi "The Mechanic" im Kino. Charles Dickens-Klassiker "Große Erwartungen" kommt ins Kino

Mike Newell wird Regie führen bei der Neuverfilmung des Charles-Dickens-Klassikers "Große Erwartungen". Der Regisseur von Blockbustern wie "Prince of Persia - Der Sand der Zeit" und "Harry Potter und der Feuerkelch" will mit dem britischen Nachwuchsdarsteller Jeremy Irvine und der exzentrischen Helena Bonham Carter die Geschichte auf die Leinwand bringen. Joaquin Phoenix in Scientology-Drama

Dem Hollywood Reporter zufolge soll Joaquin Phoenix an einem Filmprojekt über eine religiöse Führerfigur arbeiten. Philip Seymour Hoffman ist bereits an dem Film von Paul Thomas Anderson beteiligt. Gerüchten zufolge erinnert das Thema an Scientology. Phoenix soll demnach einen Alkoholiker mimen, der zur rechten Hand des Führers, gespielt von Hoffman, aufsteigt.

Mehr zum Thema

(apa, red. / sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?