Kultur
06.12.2018

Buzzcocks-Sänger Pete Shelley ist tot

Der Frontmann der Punkband starb laut BBC in Estland. Mutmaßliche Todesursache war ein Herzinfarkt.

Pete Shelley, der Frontman der Punkband Buzzcocks, ist tot. Wie die BBC berichtete, starb der Sänger mutmaßlich in einem Herzinfarkt in Estland. Zu den bekanntesten Songs der Buzzcocks zählt "Ever Fallen in Love (With Someone You Shouldn't've)". 

Shelley, der mit bürgerlichem Namen Peter Campbell McNeish hieß, war von den Sex Pistols inspiriert. Die Buzzcocks wurden 1976 ins Leben gerufen und gelten damit als eine der Gruppen der ersten Stunde des Genres. Im Gegensatz zu den Sex Pistols setzten sie in ihren Texten nicht auf Provokation, sondern auf Themen des (Teenager-)Alltags: Liebe, Erwachsenwerden, Unglück...

"Ever Fallen in Love" von den Buzzcocks:

So reagierte die Popwelt: