© Carole Bethuel

Kultur
09/22/2021

Blut und Motoröl: Slash Filmfestival startet mit Cannes-Gewinner "Titane"

Der preisgekrönte Film von Julia Ducournau ist am Donnerstag erstmals in Österreich zu sehen.

Dem „fantastischsten Festival des fantastischen Films“ ist ein Supercoup gelungen: Das Slash Filmfestival eröffnet Donnerstagabend mit dem Siegerfilm aus Cannes. „Titane“ von Julia Ducournau vermischt Blut und Motoröl, Autos und Sex zu einem bizarren Thriller-Horror-Body-Mix und macht den fulminanten Auftakt des traditionellen Horrorfilmfests, das in vier Wiener Kinos (Stadtkino, Filmcasino, Schikaneder, Metro Kinokulturhaus) bis 3.10. stattfindet. 

55 Langfilme und etwa 25 Kurzfilme werden beim Slash gezeigt, wobei ein Schwerpunkt dem Folk Horror a la "The Witch" oder "Midsommar" gewidmet ist. Genrespezialistin Kier-La Janisse ist dabei nicht nur mit einer Doku zum Thema vertreten, sondern hat auch eine mehr als ein Dutzend Filme umfassende Retrospektive zusammengestellt.

Aus Österreich kommt mit "2551.01" wiederum ein "dystopischer Slapstickfilm" von Norbert Pfaffenbichler, während zwei Werkstattgespräche Einblicke in die Filme "Rubikon" und "Family Dinner" gewähren, die 2022 im Kino anlaufen sollen. Das Slash endet mit einem weiteren Film aus Cannes  – dem isländischen Horrorgrusel „Lamb“. 

Der Eröffnungsfilm "Titane" startet nach seinem Festival-Auftritt am 4. November regulär in den österreichischen Kinos. 

Mehr Infos: www.slashfilmfestival.com 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.