© Bilderbuch/JOSEF BEYER

Kultur
01/07/2019

Bilderbuch: Schönbrunn-Gigs sollen "unvergesslich" werden

Die österreichische Band steht heuer vor einem neuen Album, einer Tour und zwei Schönbrunn-Konzerten.

von Brigitte Schokarth

„Es bedeutet, dass wir uns Einiges trauen“, sagt Gitarrist Michael Krammer über die beiden Großkonzerte, die die österreichische Band Bilderbuch am 24. und 25. Mai vor dem Schloss Schönbrunn spielen wird.

Zwei Mal 15.000 Leute werden diese Shows sehen. Und das ist „schon nicht wenig!“. Es sind die größten Einzelshows, die Bilderbuch bis dahin je gespielt haben.

Das ist aber längst nicht alles, worauf sich Bilderbuch-Fans heuer freuen können. Am 22. Februar erscheint mit „Vernissage My Heart“ ein neues Album – der zweite Teil zum schon Anfang Dezember veröffentlichten „Mea Culpa“.

Mit Letzterem haben die in Wien lebenden Musiker ihren Sound weiterentwickelt und noch eigenständiger gemacht. Sie trauen sich, zu experimentieren, mischen funkige Grooves oder bluesige Gitarren, entspannte Lounge-Klänge, Streicher-Schnipsel und Acid-Jazz-Elemente.

Sänger und Textautor Maurice Ernst zeichnet dazu mit bruchstückhaften Bildern und raffiniert gewählten Worten das Bild eines Menschen, der in diesen verwirrenden Zeiten auf der Suche nach Liebe ist.

„Mea Culpa“, das bisher nur digital erhältlich ist, wird ab 22. Februar auch als physisches Produkt in die Läden kommen. Und am 6. April startet die Tournee, die Bilderbuch durch ganz Deutschland und die Schweiz führt, bevor sie nach Schönbrunn kommen – für die Konzerte, die sie als „Mittelpunkt“ dieser Tour bezeichnen und als Höhepunkt sehen.

Mit Geschmack

Allerdings: „Jetzt schon vorzugreifen, was diese Shows persönlich für uns bedeuten, ist nicht möglich“, sagt Krammer. „Wir haben jedenfalls Geschmack bewiesen, was die Auswahl der Location angeht, ganz bewusst ein Wiener Wahrzeichen gewählt und nicht wie viele andere Acts auf die altbekannten Standards zurückgegriffen.“

Auch wenn Bilderbuch auf Festivals in Deutschland bereits vor größerem Publikum gespielt haben, dieses Event in der Heimat ist trotzdem weitaus spezieller: „Es macht einen Riesenunterschied, ob du irgendwo auf einem Feld vor einem riesigen Festival-Publikum spielst, das für mehrere Acts dorthin kommt, oder ob jeder Einzelne, der da unten steht, das Ticket gekauft hat, nur um deine Band zu sehen. Und vor allem bei so einem Ambiente fällt so etwas in eine ganz andere Kategorie als ein Festival.“

Deshalb sind Bilderbuch schon jetzt in den Vorbereitungen für Schönbrunn – weil sie diese speziellen Shows auch optisch „so besonders und unvergesslich wie möglich“ machen und die Produktion des Bühnenbildes der pittoresken Kulisse anpassen wollen. Wie, wird noch nicht verraten.

Sicher ist aber, dass die Band in den Tagen davor zusätzlich Proben für Schönbrunn einschieben werden. Auch eine Generalprobe auf der großen Bühne ist geplant. Sie könnte ebenfalls ein Highlight werden. Oder zumindest zu einem führen: „Man hat wahrscheinlich nur selten im Leben die Möglichkeit, vor einem Schloss und ein paar hundert asiatischen Touristen zu proben. Vielleicht spricht sich das herum, und wir bespielen bald Schlösser in Japan!“

Und Anspruch

Laut Krammer sind die Musiker jetzt schon fleißig: „Nach der Produktion von ,Mea Culpa’ und ,Vernissage My Heart’ sind wir erstmal viel im Proberaum und spielen. Wir haben vor, den Shows dieses Jahr noch mehr Freiraum zu lassen und auf der Bühne spontan zu bleiben. Wir legen großen Wert darauf, unsere Konzerte nicht einfach nur runterzuspielen, sondern versuchen jedes Mal, das Maximum aus uns und dem Moment rauszuholen. Wenn das nicht unser Anspruch wäre, könnten wir gleich zu Hause bleiben.“

Krammer hat keinen Zweifel daran, dass sich bei der Show die neuen, entspannteren Songs gut in das bisher so energetische Set einfügen werden. Spannender, sagt er, wird es, die Setlist zusammenzustellen: „In einer Band mit vier Leuten hat jeder seine Lieblingssongs. Da es nicht möglich ist, alle zu spielen, stehen uns noch einige harte Entscheidungen und Diskussionen bevor.“

Ohne Verkaufsdruck

Wie wird es für Bilderbuch nach diesem Karriere-Höhepunkt weitergehen? Wie kann man so etwas wie die Schönbrunn-Konzerte toppen? „Das Ziel ist vor allem, die bestmögliche Musik zu machen“, sagt Krammer. „Es geht uns nicht darum, Verkaufszahlen immer wieder überbieten zu müssen. Das ist ein Spiel, das man nicht ewig gewinnen kann. Schon der Gedanke daran, irgend welche Statistiken toppen zu wollen, schießt am Ziel vorbei.“

Bilderbuch auf Österreich-Tour:

  • 24. 4. Innsbruck/Congress Saal Dogana
  • 24. und 25. 5. Wien/Schloss Schönbrunn (Ehrenhof)
  • 13. 7. Linz/Donaulände
  • 24. 8. Graz/Freiluftarena B
  • Der 24. Mai in Wien ist ausverkauft, Karten für alle anderen Konzerte gibt es unter www.oeticket.com