© Management Avicii/CIMEK

Pop
09/03/2019

Avicii-Gedenkkonzert in Stockholm am 5. Dezember

Das Event mit Adam Lambert und David Guetta soll Bewusstsein für Menschen mit psychischen Problemen schaffen

von Michael Huber

Ein außergewöhnliches Staraufgebot verspricht das erste "Avicii Tribute Concert" am 5. Dezember in der Friends Arena in Stockholm: DJ-Star David Guetta, Rita Ora, Aloe Blacc und zahlreiche der Sänger und Sängerinnen, die den Hits des im April 2018 verstorbenen schwedischen DJs ihre Stimme liehen, haben ihr kommen angesagt. 

Wie der Rolling Stone berichtet, wird das Konzert von der Tim Bergling Foundation ausgerichtet. Tim Bergling war Aviciis bürgerlicher Name, seine Familie richtete die Stiftung ein, um Organisationen zu unterstützen, die Menschen mit psychischen Problemen helfen und Suizidprävention betreiben. Der Reinerlös des Events soll ebensolchen Organisationen zugute kommen. Bergling selbst hatte am 20. April 2018 Selbstmord begangen.

 

 

"Tim hatte immer geplant, seine Musik einmal mit einer großen Liveband aufzuführen. Wir erfüllen jetzt seinen Traum", sagte Klas Bergling, der Vater des Musikers, in einem Statement. Insgesamt 19 Sängerinnen und Sänger sollen bei dem Tribute-Konzert auftreten, darunter auch der Bluegrass-Sänger Dan Tyminski, die Stimme des Hits "Hey Brother". Das Event soll mit DJ-Sets von Guetta, Dimitri Vegas und Like Mike, Laidback Luke und Nicky Romero eröffnen - weitere Küsntler will die Foundation noch bekannt geben.

Tickets für das Event gehen ab Donnerstag, den 5.9., um 10 Uhr in den Verkauf.  Aviciis Vater hofft, dass das Konzert auch hilft, mentale Probleme von ihrem Stigma zu befreien und das Thema auf die politische Agenda zu setzen: "Wir brauchen Werkzeuge, um die Risken zu erkennen und Selbstmorde zu vermeiden, besonders bei jungen Menschen."

Wer Selbstmordgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen über die Gedanken dabei, sie zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken. Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Depressionen betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge in Österreich kostenlos unter der Rufnummer 142.

www.suizid-praevention.gv.at

Das neue österreichische Suizidpräventionsportal www.suizid-praevention.gv.at bietet Informationen zu Hilfsangeboten für drei Zielgruppen: Personen mit Suizidgedanken, Personen, die sich diesbezüglich Sorgen um andere machen, und Personen, die nahestehende Menschen durch Suizid verloren haben. Das Portal ist Teil des österreichischen Suizidpräventionsprogramms SUPRA des Gesundheitsministeriums.