35 Jahre Clowns, Artisten, Attraktionen!

Am 18. Mai 1976 feierte Bernhard Pauls Circus Roncalli Weltpremiere. Die Geschichte eines unglaublichen Erfolgs, entstanden aus einem Traum.

Seit 35 Jahren zieht der Circus Roncalli seine Besucher in seinen Bann. Ob Jung, ob Alt - einmal eingetreten, kann sich dem bunten Spektakel kaum jemand entziehen. Die Show entführt jedes Mal aufs Neue in eine magische Parallelwelt, in der alles möglich ist. 

Tauchen wir ein in die 35-jährige Zirkusgeschichte...

Im Bild: Andrey Romanovsky, der dehn- und biegbare "Kautschukmensch" aus der Ukraine Auf der Hofgartenwiese in Bonn feierte der Circus Roncalli am 18. Mai 1976 seine Weltpremiere. Bernhard Paul, der Zirkus-Direktor und Erfinder des Spektakels hat das Unternehmen buchstäblich aus dem Nichts erschaffen. Der Zirkus ist die größte Leidenschaft von Bernhard Paul, der am 20. Mai 1947 in Lilienfeld geboren wurde. Schon als Kind baute sich der Sohn einer Handwerkerfamilie, dessen Großvater immerhin der Textdichter von Johann Strauss gewesen war, ein Zirkusmodell für seine Träume und jonglierte zu Weihnachten für Bruder und Eltern. Die Welt der Artisten zog den Jungen magisch an. Die weite Welt ebenso. Bald studierte er in Wien - zunächst Hoch- und Tiefbau, später Grafik. Einer seiner Kommilitonen, Manfred Deix, ist bis heute sein Freund. Bernhard Paul war Art Director des Nachrichtenmagazins profil in Wien, bis er 1976 den Circus Roncalli gründete. Sein Lebenstraum, sein Lebenswerk. Die Roncalli Erfolgsstory ist schon Legende. Man kennt Bernhard Paul längst nicht mehr nur als Clown "Zippo" in der Roncalli-Manege (für ihn immer wieder der Moment "Urlaub" vom Alltag), sondern als Schauspieler ("Die dumme Augustine", "Im Land des Lächelns") oder Autor. Sechs Bücher widmen sich "seinem" Zirkus, an allen hat er mitgearbeitet. "Ich komme aus einem kleinen Ort in Österreich. Meine Kindheit war grau. Bis zu jenem Tag, als das erste Mal ein Zirkus zu uns kam. Ich sah die Artisten, das Zelt, die Farben - und plötzlich wusste ich, dass ich hier all jene Dinge finden werde, die mein Leben bunt machen", so Bernhard Paul über seinen Traum vom Zirkus. Und weiter: "Ich habe heute noch den Geruch der Hofgartenwiese in der Nase - und es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen - aber ein Blick in den Spiegel bestätigt die 35 Jahre." Bernhard Paul ist verheiratet mit der italienischen Artistin Eliana Larible und hat drei Kinder, Vivien, Adrian und Lilian. Mit Starclown David Larible (mitte) kommt ein vertrautes Gesicht auf Tournee. Der hoch dekorierte Spaßbereiter wurde beim Circusfestival Monte Carlo von Fürst Rainier mit dem Goldenen Clown geadelt. Er wird das Publikum mit neuen Kabinettstückchen der Clownerie zum Lachen bringen. Theaterclown Gensi bezaubert in nostalgischen Kostümen als poetischer Weißclown. Er wurde beim internationalen Circusfestival von Monte Carlo für seine kraftvolle Darbietung mit dem Silbernen Clown ausgezeichnet. Clown David Larible arbeitet bei vielen seiner Nummern mit dem Publikum - was natürlich für zusätzliche Lacher sorgt. Er zählt neben Clown Gensi zu den absoluten Publikumslieblingen der Show. Die "Azzario Sisters" mit ihrem großartigen Balanceakt sind neu in der Roncalli-Manege. Das junge Schwesternpaar aus Spanien präsentiert einen außergewöhnlichen „Kopf-auf-Kopf“-Balanceakt. Mit seiner atemberaubenden Seilakrobatik versetzt das Duo Bobrov sein Publikum regelmäßig ins Staunen. Mit ihrer theatralischen, schwingenden Luftdarbietung sorgen sie für sinnliche Höhepunkte. Ebenso wie Shirley Larible, die Tochter von Clown David, die an Strapaten als Prinzessin der Lüfte durch die Manege fliegt. Sie gehört bereits zur nächsten Generation des Circus Roncalli. Bernhard Pauls Sohn Adrian, sowie seine Töchter Vivian und Lilian stehen ebenfalls in der Manege. Zu den Höhepunkten des neuen Programms gehört Florian Richter. Der Ungar gilt in der europäischen Zirkuswelt als „Pferdepapst“ und wurde bereits beim internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo mit dem Goldenen Clown ausgezeichnet. Mit ihm kommen edle Araber und Friesen in die Roncalli-Manege. Träumen, Staunen, Lachen - das  sind die Zutaten für das Erfolgsrezept des Zirkusunternehmens, das große Erfolge in ganz Europa feiert. "Wir sind immer mit der Zeit gegangen - und das Publikum ist für uns immer die oberste Instanz geblieben. Ich will, dass die Menschen rausgehen und sagen: Es war schön!" so Roncalli-Erfinder Bernhard Paul über das Geheimnis seines Erfolges. Allein in Deutschland zählte der Zirkus bisher fast 20 Millionen Besucher. Roncalli feiert aber auch bei seinen ausverkauften Gastspielen in Österreich, Russland und Spanien Triumphe. Traumhaft schöne Kostüme und liebevoll arrangierte Live-Musik von Orchesterchef Georg Pommer runden die zauberhafte Welt von Roncalli ab. Der Maestro komponiert seit mehr als 30 Jahren die Musik zum Programm. In Bernhard Paul weiß der Vollblutmusiker einen eingeschworenen Verbündeten. So gehört Roncalli zu den wenigen Zirkussen, die noch über ein eigenes Live-Orchester verfügen. „Bei uns spielt Musik eine gleichberechtigte Hauptrolle im Programm. Das soll auch in Zukunft so bleiben." Seit März ist der Circus Roncalli mit seinem Jubiläumsprogramm auf Tour. Es ist ein buntes Bouquet geschnürt aus Pferdephantasien, poetischer Pantomime, außergewöhnlicher Körperbeherrschung, atemberaubenden Luftartistik, kraftvoller Akrobatik, ausgezeichneter Clownerie und zauberhaften Roncalli-Träumen. „Höchstleistungen allein reichen aber für eine Roncalli-Inszenierung nicht. Erst die verbindende Dramaturgie, das poetische Geschichten-Erzählen und die harmonische Einheit von Artistik und Musik machen das perfekte Programm aus“, erklärt Bernhard Paul das Erfolgskonzept Roncalli. Bernhard Paul: "Wir zeigen kein Best-Of. Wir haben das Programm weiterentwickelt. Man muss achtsam sein, denn Zeitgeist ist die verderblichste Ware, die es gibt."

Für seine Verdienste um die Kulturform Zirkus wurde Bernhard Paul vielfach geehrt, so etwa mit dem Verdienstzeichen des Landes Wien in Gold, dem Bundesverdienstkreuz Deutschlands und dem Berliner Bären. 2006 verlieh ihm Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer den Ehrentitel „Professor“. In Österreich gastiert der Circus Roncalli an folgenden Terminen:

13.09. - 20.11. Wien Rathausplatz
25.10. - 13.11. Graz Messegelände
18.11. - 10.12. Linz Am Urfahranermarkt

Mehr zum Thema

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?