Kolumnen
08/23/2019

Von Tschanigraben nach Wellington

"Tartarotti schaut fern": Wenn man "Frauen ned g'wohnt is".

von Guido Tartarotti

Die „ZIB“ besuchte den Tschanigrabener Stammtisch, der mangels Wirtshauses in der Nachbargemeinde Inzenhof steht. Tschanigraben im Burgenland hat 63 Einwohner, 37 davon waren wählen. Tschanigraben ist eine SPÖ-Hochburg. Ein Bewohner analysierte aus seiner Sicht, warum es der SPÖ derzeit nicht gut gehe: „Frauen ist ned so guad an der Spitze. A Maunn ist immer besser vurn. Weil man des überhaupt ned g’wohnt is.“

In der Sendung „Settele und die 10 Verbote“ sprach der Chef der „Männerpartei“: „Die Seilschaften heute sind feministische Seilschaften.“

In der „ZIB Nacht“ sah man den Präsidenten des neuseeländischen Parlaments dabei, wie er das Baby eines Abgeordneten mit der Flasche fütterte, während dieser eine Rede hielt.

Wellington ist 18.179 Kilometer und einige Gedanken von Tschanigraben entfernt.