Kolumnen
04/23/2019

Tanzen: Wenn, dann aus der Reihe

Tanzen soll sehr gesund sein. Wobei es darauf ankommt: Wie wird getanzt? Mit den Füßen, dem Kopf, dem Herz?

von Guido Tartarotti

Tanzen ist gesund, sagt eine neue Studie. Wer regelmäßig tanzt, reduziert sein Demenz-Risiko um 76 Prozent. Tanzen ist gut für die körperliche, geistige und seelische Fitness.

Aber was tun, wenn man fürs Tanzen nicht geeignet ist? Weil man zwei linke Füße und kein Rhythmusgefühl hat, Tanzen peinlich findet oder Stefan Petzner ist? Experten sagen, dann muss man, um den gleichen Effekt zu erzielen, Musik hören, Laufen gehen und Rätsel lösen (am besten gleichzeitig).

Ihr Autor, der noch nie getanzt hat, fügt hinzu: Vielleicht muss man ja nicht zwingend mit den Füßen tanzen. Vielleicht kann man auch mit Gedanken tanzen, mit Gefühlen, mit Worten, mit Lachen, oder auch mit dem, was man tut. Hauptsache, man bleibt im Takt und kümmert sich nicht darum, ob man von Balázs Ekker, Karina Sarkissova oder jemand anderem dafür Punkte bekommt.

Der spannendste Tanz ist übrigens  meistens der aus der Reihe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.