Kolumnen
05/29/2021

S'Lavant

Affen können Dialekte lernen. Menschen manchmal auch, wenn sie cool sein wollen.

von Guido Tartarotti

Affen können ihre Dialekte, also den Akzent ihrer Lautäußerungen aneinander anpassen, wenn es ihnen von Nutzen ist, ergab eine britische Studie.

Das konnten wir als Schüler auch. An einem als besonders cool geltenden Gymnasium südlich von Wien sagte man statt Oida „Eugen“, außerdem „S’Lavant“ statt „Es ist leiwand“ sowie „Na Sichel“ statt „Na sicher“. Echte Profis konnten mit diesen Begriffen ganze Gedankengebäude umreißen: „Zack Lavant?“ – „Eugen, Sichel!“

Das hieß:  Fandest du den gestrigen Besuch der Tanzlokalität Zick-Zack erfreulich, entsprachen die Attraktivität der anwesenden Jungdamen, deren Willigkeit, deine Vespa auf dem Parkplatz zu besichtigen, sowie die Qualität der anschließend im Gras absolvierten erotischen Handlungen deinem Geschmack? – Mein Lieber, ich kann nicht klagen, ich würde dir gerne alles bis ins letzte erfundene Detail schildern, aber ich  bin im  Augenblick zu sehr damit beschäftigt, aufrecht zu stehen, SO cool bin ich!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.