Kolumnen
08/08/2020

Rettet das Kaffeehaus! (Ich mach es nicht)

"ÜberLeben": Ich geh zwar nie hin, aber es veränderte mein Leben.

von Guido Tartarotti

Ich gebe zu, ich bin schuld. In den vergangenen zwölf Monaten habe ich genau einen Kaffee getrunken und genau einmal ein Kaffeehaus besucht.  Der Kaffee war übrigens gar kein Kaffee, sondern das Spülwasser aus der Espressomaschine meiner Freundin, das ich für Kaffee gehalten habe. Und das Kaffeehaus besuchte ich, weil der Besitzer mich eingeladen hatte, dort  Kolumnen vorzulesen.

Wiens Kaffeehäuser, durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht, haben eine Kampagne begonnen. Die Idee: Die Gäste sollen zum ersten Kaffee einen zweiten bestellen – und so vielleicht das Kaffeehaus retten.

Das wird den Österreichern vermutlich nicht schwerfallen: 145 Liter Kaffee trinken sie im Schnitt pro Person und Jahr. So viel habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht getrunken. Ich krieg vom Kaffee Magenweh. Ich finde, mit Kaffee ist es ähnlich wie mit Brot, er riecht besser, als er schmeckt. Manchmal, sehr selten, trinke ich einen Espresso, als Schlafmittel – Kaffee macht mich nicht wach, sondern müde.

Die Kaffeehauskultur ist mir fremd geblieben. Ich kenne  tatsächlich Autoren, die dorthin gehen, um zu schreiben, was mir rätselhaft ist: Zum Schreiben brauche ich die Musik der Rolling Stones und Einsamkeit. Obwohl es ja Menschen gibt, die genau deshalb ins Kaffeehaus gehen – weil man dort unter vielen Leuten so wunderbar alleine sein kann. Andere gehen dorthin, um Touristen zu beobachten, wie sie die  Wiener beobachten wollen und, ihre Reiseführer in der Hand, „a Melausch“ zu sagen versuchen. Manche besuchen Kaffeehäuser auch, um vom Ober als „Herr Kommerzialrat“ angesprochen oder, je nach Laune desselben, beschimpft zu werden, manchmal auch beides gleichzeitig.

Im September 2019 ging ich ins Café Schopenhauer, um dort aufzutreten. Dieser Abend veränderte mein Leben aufs Allerfeinste. Auch deshalb sage ich: Das Kaffeehaus muss gerettet werden – bestellen Sie einen für mich mit!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.