Kolumnen
07/20/2021

Mit der Gegenwart

Helga Rabl-Stadler im "Kulturmontag": Elegant und präzise.

von Guido Tartarotti

In der Sendung "Kulturmontag" war die wunderbare Helga Rabl-Stadler zu Gast. Und die scheidende Präsidentin der Salzburger Festspiele gab ein Interview, wie nur sie es kann: Elegant, präzise, uneitel, von feiner Ironie durchzogen, sich selbst keinerlei Geschwätzigkeit gönnend. "Haben Sie durch die Pandemie an sich neue Seiten entdeckt?", wollte der Moderator Peter Schneeberger wissen. Rabl-Stadler zeigte den Anflug eines Lächelns und sagte nur: "Nein." Kein Wort mehr. Schneeberger war so verblüfft, dass sich im Studio ein langer Moment der Stille breitmachte.

Rabl-Stadlers schönster Satz ging so: "Die Zukunft ist so unvorhersehbar, dass wir jetzt mit der Gegenwart auskommen müssen."

Und möglicherweise ist genau das der Trick, um mit dem Leben Frieden zu schließen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.