Kolumnen
06/02/2020

Jedes Leben

Bei Rassismus gibt es keine Neutralität. Nur eine klare Entscheidung.

von Guido Tartarotti

In den sozialen Medien gibt es den  derzeit wieder hoch aktuellen Hashtag #BlackLivesMatter.  Das heißt wörtlich: Schwarze Leben zählen. Oder freier übersetzt: Jedes Leben ist gleich viel wert.

Viele Prominente haben sich zuletzt zu den Ereignissen in den USA zu Wort gemeldet. Greifen wir nach dem Zufallsprinzip eine Stimme heraus – der australische Formel-1-Star Daniel Ricciardo schreibt auf Facebook:

„Was in unserer Gesellschaft heute passiert, ist eine Schande. Mehr als je zuvor müssen wir zusammenhalten. Rassismus ist Gift, Rassismus soll nicht mit Gewalt oder Schweigen begegnet werden, sondern mit Einigkeit und Taten. Wir müssen uns erheben, wir müssen ein WIR sein. Lasst uns bessere Menschen sein. Wir schreiben 2020!“

Da gibt es nicht viel hinzuzufügen. Vielleicht nur dieses: Bei Rassismus gibt es keine Neutralität, kein Vielleicht, kein „eh nur ein bisschen“ und auch keine Gemütlichkeit. Es gibt nur eine klare Entscheidung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.