Kolumnen
03/23/2019

Hallo Zeit: Halt, stehen bleiben!

Freie Zeit ist etwas sehr Kostbares. Man kann sie nämlich befüllen, wie man will. Mit Aktivität, mit Unterhaltung – oder auch mit gar nichts.

von Guido Tartarotti

Welches Symbol sieht man bei uns im öffentlichen Raum am häufigsten? Es ist nicht das Kreuz, es sind auch nicht die diversen zwangsoriginellen WC-Piktogramme und auch nicht die verschiedenen Verbotsschilder (obwohl die stark aufholen). Es ist die Uhr. Sie hängt oder steht überall in der Stadt, in U-Bahnstationen, auf Kirchtürmen, in Fußgängerzonen, nicht zuletzt hängt sie an fast jedem Handgelenk und ist die wahrscheinlich meistgenutzte Funktion des Smartphones.

Zeit ist das wichtigste Statussymbol. Das Interessante an Zeit ist: Man kann sie sich angeblich nehmen, sie angeblich verlieren (ist man Skirennläufer, kann man sie sogar liegen lassen), aber man kriegt sie nicht zu greifen, sie läuft, wir laufen ihr nach, und sie bleibt erst stehen, wenn unsere Zeit zu Ende ist.

Freie Zeit ist etwas sehr Kostbares. Man kann sie nämlich befüllen, wie man will. Mit Aktivität, mit Unterhaltung – oder auch mit gar nichts.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.