Kolumnen
12/09/2019

Hände weg vom Schnee!

Tartarotti schaut fern: Was Punschstände und der amerikanische Schnee vielleicht gemeinsam haben.

von Guido Tartarotti

In den Nachrichten auf Ö1 kam ein Sprecher der Polizei zu Wort, der über derzeit laufende Schwerpunkt-Aktionen bezüglich Alkoholkontrollen berichtete (man weiß ja, Punschstandzeit ist Führerscheinabgabezeit). Und dabei sagte er: „Hände weg vom Steuer, wenn man etwas getrunken hat!“

Auch wenn das ein polizeilicher Rat war, wäre ich vorsichtig – die wenigsten fahren freihändig sicherer, schon gar nicht im alkoholisierten Zustand.

In Bieber Quiek und Leck Luis wurde währenddessen wieder einmal über den „aggressiven amerikanischen Schnee“ gesprochen. Bitte: Noch nie konnte jemand erklären, was diesen Schnee so aggressiv macht und was „aggressiv“  eigentlich bedeutet. Betrinkt sich der Schnee und setzt sich dann, freihändig, ans Steuer, und rast in Schlangenlinien ins Tal? Hände weg vom amerikanischen Schnee!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.