Kolumnen
10/09/2019

Schach ohne Würfel: Fußball und Leben

Fußballsprüche und ihr hoher philosophischer Nährwert.

von Guido Tartarotti

Den besten Fußballerspruch  aller Zeiten hat leider gar kein Fußballer getätigt: „Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel“, stammt vom Satiriker Jan Böhmermann, der ihn dem deutschen Spieler Lukas Podolski listig zugeschrieben hat. Aber genauso ist Fußball – und das Leben.

Fußball- und Alltagssprache durchdringen einander, Abseits, rote Karte und Viererkette kommen in alltäglichen Gesprächen vor. Gleichzeitig holen sich die Sportreporter neue Wörter für fußballerische Vorgänge – etwa „den Ball ins Tor zuckern“ statt „schießen“.

Und Sätze von berühmten Kickern werden zu Sprichwörtern. Etwa der Spruch von Marko Arnautovic: „Ich stehe hinter meiner Mannschaft bis zum letzten Tropfen.“ (Da will man nicht unbedingt vor Arnautovic stehen...)

Zum Schluss lassen wir jetzt doch Lukas Podolski zu Wort kommen: „So ist Fußball – manchmal gewinnt der Bessere.“ Auch hier gilt: Nicht nur der Fußball, auch das ganze Leben ist so.