Kolumnen
01/28/2021

Fühle mich gesund

Eine FPÖ-Politikerin nennt Covid-Tests "Corona-Diktat". Lehnt sie auch Vorsorgeuntersuchungen ab?

von Guido Tartarotti

Österreich ist das Land, in dem alles Tragische stets auch komisch ist (und umgekehrt). Bei uns gerät alles zur Operette, selbst eine Pandemie.

Neuester Akt: Eine FPÖ-Abgeordnete wird vom Privatsender Puls4 zu einer Diskussion geladen. Puls4 tut, was vernünftig ist: Es teilt allen Diskussionsteilnehmern mit, dass es zur Sicherheit vorher einen Covid-Schnelltest geben wird. (Bei so einem Test wurde unlängst ein Puls4-Sportkommentator zu seiner Verblüffung positiv getestet.)

Und was tut die FPÖ-Abgeordnete? Sie postet auf Twitter: „Ich habe abgelehnt, weil ich gesund bin. Ich unterwerfe mich nicht dem Corona-Diktat eines Fernsehsenders!“ Die Pointe dabei: Die Abgeordnete hat Medizin studiert und ist Gesundheitssprecherin, weiß aber offenbar nicht, dass sie eine lebensbedrohliche Krankheit übertragen kann, auch wenn sie sich gesund fühlt.

Und nächstes Mal reden wir darüber, dass jeder gesund ist, solange er nicht zur Vorsorgeuntersuchung geht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.