Kolumnen
08/22/2019

Ewiges Leben: Nur nicht hinsetzen!

Neue Tipps, um das "Sterberisiko" zu senken (und wir dachten, es liegt bei 100 Prozent).

von Guido Tartarotti

Da war er wieder einmal: Der schöne Begriff des Sterberisikos, welches man durch eine gesunde Lebensweise senken könne. Kenner der merkwürdigen Veranstaltung namens Leben fürchten ja, man kann so gesund leben, dass man vor lauter Gesundheit kaum noch aufrecht stehen kann, das Risiko zu sterben wird langfristig dennoch bei 100 Prozent liegen.

Eine norwegische Studie ergab jetzt: Wenn man neuneinhalb oder mehr Stunden täglich sitzend verbringt, steigt das Sterberisiko (auf 110 Prozent?). Schlafen zählt nicht dazu (weil man ja selten sitzend schläft). Aber: Jede Aktivität hilft, nicht nur intensive (Staubsaugen) oder sehr intensive (Garten umgraben) Tätigkeiten können das Sterberisiko senken, sondern auch moderate Arbeiten wie etwa Abwaschen.

Wer beim Garten umgraben auch noch staubsaugt und abwäscht, wird möglicherweise niemals sterben, solange er sich dabei nicht hinsetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.