Kolumnen
12/15/2020

Die beiden dürfen

Für Christkind und Weihnachtsmann gelten die Corona-Regeln nicht. Das sollte man ausnützen.

von Guido Tartarotti

Damit wäre auch das geklärt: Christkind und Weihnachtsmann dürfen sich innerhalb Europas frei bewegen, für sie gelten die Corona-Regeln nicht, erklärte ein EU-Ratssprecher. Falls sich jetzt jemand fragt, ob die böse EU wirklich sogar DAS regeln muss: Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hier um einen (ziemlich guten) Gag handelt. Zur Sicherheit – bei Ironie drohen immer Missverständnisse – wurde extra hinzugefügt: Die Ausnahme gilt nur für die „fiktiven Figuren“.

Womit quasi von höchster Stelle festgehalten wurde, dass es das Christkind und den Weihnachtsmann gar nicht gibt. (Was die allerhöchste Stelle dazu sagt, wissen wir noch nicht.)

Das Interessante ist ja: Das Christkind ist protestantisch, wird aber von Katholiken mehr geschätzt, während der katholische Weihnachtsmann bei den Protestanten willkommen ist. Am besten lädt man heuer beide zu sich ein – denn die dürfen (siehe oben) wenigstens zu Besuch kommen, ohne Haushalts- und Abstandsregeln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.