Kolumnen
11/03/2019

Der Hund erträgt uns

Hunde mögen uns, sogar dann, wenn wir uns selber nicht so mögen. Das ist ihre größte Leistung, aber wirklich.

von Guido Tartarotti

Der Autor dieser Zeilen wurde vor vielen Jahren einmal an der Schweizer Grenze angehalten. Die wackeren und scharfsinnigen eidgenössischen Grenzschützer fanden unseren bunt bemalten VW-Bus verdächtig und schickten einen Drogenspürhund hinein, der sich auch ziemlich wild gebärdete. Nach einigen Minuten kam das Tier stolz wieder heraus und präsentierte seinen Fund – eine gebrauchte Unterhose.

Hunde können vieles: Verschüttete finden, Blinde führen, Kranke begleiten, Drogen aufspüren (und wenn keine Drogen da sind, anrüchige Kleidungsstücke), manche können sogar so den Kopf schieflegen, dass der  Mensch zu einem willenlosen Leckerlispendeautomaten wird. Jetzt hat man angeblich festgestellt, dass Hunde DNA erschnüffeln können, obwohl DNA nicht riecht.

Vor allem aber können Hunde eines: Menschen ertragen. Hunde mögen uns, sogar dann, wenn wir uns selber nicht so mögen. Das ist ihre größte Leistung, aber wirklich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.