Kolumnen

Beistrich

Krawatte ja oder nein?

von Guido Tartarotti

01/09/2020, 05:00 AM

Zu  Beginn gleich ein Geständnis: Ihr Autor besitzt gar keine Krawatte, er könnte sich im Anlassfall also keine umbinden. (Zum  Glück ist die Gefahr, dass er in absehbarer Zeit als Vizekanzler angelobt wird, relativ gering.)

Dass Werner Kogler beim Bundespräsidenten keine Krawatte trug (wie vor Jahren, bei seiner Angelobung als Staatssekretär, auch ein gewisser Sebastian Kurz), führte zu heftigen Diskussionen. Die einen meinen, Krawatten sehen in Wahrheit komisch aus, wärmen nicht, hängen beim Essen oft unvorteilhaft in die gute Suppe und zeigen wie ein Pfeil Richtung privateste Körperteile des Mannes. Die anderen sagen, Krawatten seien ein Ausdruck von Respekt. (Respekt drückt man eher durch Handlungen und Worte aus, entgegnen da wieder die einen.)

In einem KURIER-Bericht wurde kürzlich auf die Wichtigkeit der korrekten Beistrichsetzung hingewiesen, zwecks Trennung von Gedanken. Vielleicht ist das ja die Krawatte: Ein Textil gewordener Beistrich.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Beistrich | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat