Kiku
12.12.2018

Nach drei Stunden Training, „turn ich weiter“

Kinder-KURIER und SchauTV durften Zoe (9), die bei „Klein gegen Groß“ antritt, und ihren Kolleg_innen beim Training zuschauen. Nun auch mit Schau-TV-Beitrag.

Am 15. Dezember wird die neue Folge von „Klein gegen Groß“ ausgestrahlt. Österreich ist diesmal ganz stark vertreten: Der 7-jährige Emil aus Dornbirn duelliert sich in Chemie mit Hollywood Star Dolph Lundgren, den die Rolle als Ivan Drago in „Rocky“ zur Legende gemacht hat, der aber studierter Chemieingenieur ist. Und die neunjährige Zoe misst sich im Kopfüberschlag-Duell mit Freerunner Andi Wöhle. Wer von beiden schafft zehn solcher Handstand-Überschläge schneller? Das ist die Aufgabe für die TV-Show.

Kinder-KURIER und SchauTV (Sendetermin steht noch nicht fest, das Video wird aber nach der Ausstrahlung in diesen Artikel eingebettet) haben die Turnerin und ihre Kolleginnen und Kollegen in der Liesinger Sportunion-Halle La Ville - www.laville.at - bei einem Trainingsnachmittag besucht. Schon beim Zuschauen, wenn sich die jungen Turnerinnen und Turner „nur“ aufwärmen, bleibt der Mund vor Staunen offen: Nach wenigen Minuten sind die Turner_innen fix so weit, dass sie zusammengeklappt in einen Koffer passen würden.

Die genannte Zoe und dazu noch Rosa (8), Nelly (10), Lina (9), Katrin (14), Selena (11), Mia (6), Ainoa (7), Bianca (6), Antonio (11), Daris (9), Cathy (6), Katharina (10), Alice (6), Sophie (10) und Lotti (7) dehnen, strecken, klappen sich zusammen und starten danach mit Übungen – kreuz und quer über die große Matte zu laufen, springen, sich zu überschlagen. Dann wieder vollführen sie die eine oder andere Übung synchron oder in mehreren Reihen. Viele der Einheiten werden von Kinga angeleitet. Die Jugendliche, selber Wettkampfturnerin, trainiert schon die Jungen und Jüngsten ihres Sports.

Fotos vom Aufwärmen

Fotos vom Aufwärmen

1/28

Balancegefühl

Einige schwirren ab auf die vor der großen Matte stehenden Balken. Hier schreitet auch die erst vierjährige Hannah-Valerie schon sicher über den schmalen Balken. Mitunter baut sie sogar den einen oder anderen Sprung ein.

Neben den Balken finden sich die Stufenbarren, das Lieblingsgerät der hauptamtlichen Turntrainerin Barbara, die übrigens auch die Idee für das publikumswirksame TV-Duell Zoes und die dort gezeigte Übung hatte.

Übungen in (luftiger) Höh'

Übungen in (luftiger) Höhe

1/50

Meistersprung

Neben der riesigen Matte rennt Richi (20) die Bahn entlang, um am Ende einen Salto mit Drehung am Gerät Sprung (vielfach auch Pferd genannt) zu vollführen. . An diesem Gerät ist er österreichischer Jugendmeister.

An der Stirnseite der Halle sind zwei Hochrecks aufgebaut und an diesen drehen die Turner_innen ihre „Riesen“ – mit Sicherung und fallweiser Hilfe ganze Kreise. Extra für Vorweihnachts-Spots auf SchauTV hat sich Katrin mit rotem Kostüm als Weihnachtsfrau gewandet, um auch hier so wie am Boden so manches Kunststück zu zeigen. Einige andere Turnerinnen haben rote Weihnachtsmützen aufgesetzt, die ihnen beispielsweise bei Drehungen am Stufenbarren natürlich vom Kopf fallen.

Action am Boden und darüber hinaus

Action am Boden

1/68

Leidenschaft

Turnen ist in Österreich eher ein Randsport, zwar von vielen betreiben, aber dank nicht allzu ausreichender Förderung und Infrastruktur (siehe Interview mit der hauptamtlichen Trainerin) im Leistungsbereich ein Minderheitenprogramm. Jene Kinder, die drauf abfahren, nehmen so manches auf sich, bzw. deren Eltern und Verwandte oder Bekannt. So kommen die beiden Schwestern Rosa und Nelly fünf Mal in der Woche von Weiden am See (Burgenland) nach Wien-Liesing, das heißt sie werden abwechselnd von Mama und Papa und noch anderen Menschen mit dem Auto gebracht und abgeholt. „Angesteckt“ wurden sie von ihrer Freundin „Fidschi“ (Sophie), die mehr als ihr halbes Leben turnt und außerdem voltigiert.

Unter den turnenden Kindern sind die Mädchen in der Überzahl. Außer dem schon genannten 20-jährigen Richi finden wir nur Daris (9) und den zwei Jahre älteren Antiono vor. Letzterer turnt seit drei Jahren, erzählt er dem Kinder-KURIER, „am liebsten am Seitpferd, da gibt’s Elemente, die schauen besonders gut aus. Als er im TV bei den Olympischen Sommerspielen Kōhei Uchimura gesehen hat, beschloss der damals 9-Jährige, „das ist mein Vorbild!“ Der Japaner gewann sowohl 2016 als auch schon vier Jahre davor den Einzel-Mehrkampf der Männer.

Aus Liebe zu diesem Sport reist regelmäßig auch der 70-jährige Peter Farkas aus dem ungarischen Sopron an. Er war Spitzenturner, in seiner Nationalmannschaft und engagiert sich hier als einer der Trainer.

Zoes Spezial-Übung und (vor-)weihnachtliches Turnen

Zoes Kopf-Überschläge und Weihnachtliches beimTurnen

1/34

Und letztlich der ...

... Bau eines liegenden....

... Weihnachtsbaumes ....

... ;)

Ernö Mlekov, der für SchauTV das Turntraining  filmte und hier auf einem wackeligen Turm aus dicken Matten von oben den gelegten Weihnachtsbaum filmte

So zurück zur TV-Duellantin

Seit ihrem vierten Lebensjahr, also mehr als die Hälfte ihres Lebens, turnt Zoe, erzählt sie im KIKU- und SchauTV-Gespräch. Und das jeweils drei Stunden. Sie hat zwei Geschwister, die einen anderen Sport betreiben, Turmspringen. Sie selber schwimmt auch und springt von 3 und von 5 Metern ins Wasser.

Bist du nach dem dreistündigen Training K.O.?
Manchmal schon und manchmal nicht.

Wovon das abhängt, kann sie nicht sagen, was sie hingegen macht, wenn sie nicht k.o. ist, weiß sie genau.
„Weiter turnen, zu Hause, Rückwärtsbogen, Vorwärtsbogen, Überschläge.“

Macht dir das Training immer Spaß oder kommt es manchmal vor, dass du nicht wirklich magst?
„Eigentlich nicht!“

Ob sie von den Geräten Boden, Stufenbarren, Sprung, Balken und Reck ein Lieblingsgerät habe, wollen wir wissen.
„Am liebsten mag ich Boden, Stufenbarren und Sprung.“

Wenn du mit vier Jahren begonnen hast, hattest du da beispielsweise am Balken Angst?
Ein bisschen schon.“

aus_video_zoe.jpg

Zur Übung fürs Fernseh-Duell: Wird dir bei zehn Kopfkippen nicht schwindelig?
„Schon, aber erst nachher.“

Was magst du außer turnen?
„Hmmm, malen und basteln.“

Was magst du in der Schule am liebsten?
Turnen und Deutsch.

Soll Turnen einmal dein Beruf sein?
„Am liebsten schon, oder Lehrerin.“

Warst du bei der Aufzeichnung des TV-Duells bzw. bist du bei sportlichen Wettkämpfen nervös?
Ja schon.

Wie hilfst du dir bei Nervosität?
Ich vergesse, was passieren kann und dann turn ich einfach weiter und dann bin ich nicht mehr nervös.

Und zur Fernsehshow wo viele Leute auch schon im Saal zugeschaut haben, merkt die junge Turnerin an:
„Das hat mich eher stolz als nervös gemacht.“

Hier der Schau-TV-Beitrag

gedreht von Ernö Mlekov

schau LEBEN - Kunstturnerin Zoe trainiert für „Klein gegen Groß“