Gratulant_innen übernehmen Geschenke

© Heinz Wagner

Kiku
05/19/2020

90-Jährige schenkte zum Geburtstag 70 - von 220 - Masken

Geburtstags-Ständchen, Blumen, Urkunde und KURIER-Ausdruck vor Simmeringer Pensionistenhaus für Jubilarin. Die schenkte selbst.

von Heinz Wagner

„Happy Birthday“ erklang auf dem Platz vor dem Pensionisten-Wohnhaus Haidehof in Wien Simmering am Dienstagmittag. Immer schön mit Abstand und rein durften die Gratulant_innen (noch) nicht. Die Jubilarin, Hilde Ceh, war am Tag zuvor 90 Jahre geworden. Da waren natürlich ihre Verwandten zu Besuch. Nun aber waren Menschen gekommen, die sie erst eine Woche zuvor kennen gelernt hatte. Und sie schenkte selbst viel: Die ersten 70 Nase-Mund-Masken, die sie seither auf ihrer Maschine in ihrem Zimmer genäht hatte. Insgesamt will sie 220 schaffen  für alle Simmeringer Maturant_innen für deren schriftliche Abschluss-Prüfungen.

Ava Farajpoory und Hilde Ceh

Frau Ceh zeigt ihre Blumenfotos

Sarah Barisić zeigte eine der von Frau Ceh genähten Masken

Der Kinder-KURIER hatte über diese erste Begegnung berichtet. Junge Leute von der Initiative „Better together – in Simmering halt ma zam!“ hatten ihr 13 Meter Stoff gebracht für diese Masken. Die flotte ältere Dame hatte sie postwendend gebeten, die Baumwolle wieder mitzunehmen und Stoffstücke vorzuschneiden, was ihre Näharbeit erleichtern würde.

Der Kinder-KURIER hatte berichtet – siehe Link hier unten

Lächelnde Rügen

„Was hab ich g‘sagt, wie groß sollen die Stoff-Stücke sein?“, fragte sie lächelnd, leicht mahnend. Mit dem Hinweis, „da waren aber nicht alle gerade geschnitten!“ Von den anderen aber hatte sie schon 70 fertig. Die übergab sie nachdem sie ihre Geschenke entgegengenommen hatte – ein schöner Strauß Blumen. „Na hoffentlich haben wir noch eine Vase!“ wandte sie sich an Teamleiterin Ursula Barisić und die Pflegerin Cesyl, die aber vor allem Handy-Fotos und –Videos aufnahm. Mehrfach bekundete sie ihre Freude über den schönen Strauß. Blumen liebt Frau Ceh, sie hatte sogar Fotos mitgebracht von anderen Sträußen, die sie zum runden Geburtstag bekommen hatte.

Tschuldigung, besser ich gleich aus!

Zweites Geschenk der Gratulant_innen - drei Vertreter_innen der genannten Initiative (Ava Farjpoory, Sarah Barisić und Raphael Pollack) sowie der stellvertretende Bezirksvorsteher Thomas Steinhart und die Bezirks-Chefin der Volkshilfe Eva-Maria Hatzl – ein Bilder-Rahmen mit Dankes-Urkunde für die Masken-Näherin und ein Ausdruck des Artikels aus dem Online-Kinder-KURIER.

Der auch eine lächelnde Rüge abbekam: „Sie haben von vier Kindern geschrieben, ich hab aber nur zwei.“ – „Entschuldigung, ich wird das gleich ausbessern, tut mir leid!“ – „Na jetzt ist’s eh schon passiert, hat zu einiger Verwirrung geführt, aber gelacht haben wir viel.“

Ihre hinreißende (lebens-)lustige Art veranlasste die Sprecherin der Initiative, Ava Farjpoory, zu dem spontanen Satz: „Ich glaub, Sie sind sogar jünger als manche von uns!“ Was sich ein wenig schleimerisch anhörte, bekräftige die genannte 21-Jährige noch, „ich mein das echt!“

Follow@kikuheinz