© Facebook/Jennifer Medlock

Gesund
01/09/2019

USA: Frau brachte Baby mit 6,5 Kilogramm auf die Welt

Das Kind wiegt etwa doppelt so viel wie Babys durchschnittlich bei der Geburt wiegen.

6,5 Kilogramm wog Ali Medlock bei seiner Geburt. Er ist damit das wahrscheinlich schwerste Baby, das bisher im US-Bundestaat Texas geboren wurde, definitiv aber das schwerste, das je in seinem Geburtskrankenhaus, dem Arlington Memorial Hospital, auf die Welt kam, berichten seine Eltern gegenüber CBS Dallas/Fort Worth.

Alis Größe war für die Eltern Jennifer und Eric Medlock kein großer Schock. Ihre Tochter Annabelle wog bereits 4,5 Kilogramm, als sie geboren wurde. "Es ist egal, wie schwer er ist, ich bin so glücklich", sagte Mutter Jennifer.

Erste Woche auf Intensivstation

Das hohe Geburtsgewicht birgt für den Kleinen dennoch einige Risiken. Seine erste Lebenswoche verbrachte er auf der neonatologischen Intensivstation wegen zu niedrigem Blutzucker und einer zu geringen Zahl an Blutplättchen. Mittlerweile konnte er entlassen werden und ist zuhause bei seiner Familie.

Jennifer Medlock war zunächst überhaupt nicht sicher, ob sie überhaupt Kinder bekommen kann, da sie unter dem polyzystischen Ovarialsyndrom (PCO) leidet. Diese hormonelle Störung kann sich in unterschiedlichen Ausprägungen zeigen, häufig ist es für betroffene Frauen jedoch schwierig, schwanger zu werden.

"Für Großes bestimmt"

Annabelle, das erste Kind von Jennifer und Eric Medlock, wurde mithilfe von Fruchtbarkeitsbehandlungen gezeugt. Auch für ein zweites Kind überlegten die beiden wieder die Hilfe von Reproduktionsmedizinern in Anspruch zu nehmen. Dann wurde Jennifer jedoch ohne Fruchtbarkeitsbehandlung mit Ali schwanger.

Die Kommentare über sein Geburtsgewicht stören die zweifache Mutter ein wenig. Dennoch sagt sie: "Er ist für etwas Großes bestimmt. Vielleicht aber nicht für Football, wie alle immer sagen."