© Getty Images/iStockphoto/CentralITAlliance/iStockphoto

Gesund
09/29/2019

Medizin-Mythen: Wirkt Diaminoxidase bei Histamin-Unverträglichkeit?

Die Einnahme von Kapseln soll Symptomen wie Bauchschmerzen und Übelkeit entgegenwirken.

von Ingrid Teufl

Auf Käse, Rotwein, Sauerkraut und andere gereifte und fermentierte Lebensmittel reagieren manche Menschen mit Unverträglichkeitssymptomen. Die Beschwerden können sehr unterschiedlich sein. Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall und Juckreiz zählen dazu.

Als Ursache für die Überempfindlichkeit gegenüber Histamin wird ein Enzymmangel vermutet – den Betroffenen soll die so genannte Diaminoxidase fehlen. Deswegen könnten, soweit die Theorie, Kapseln mit eben jenem Enzym helfen.

Die Experten für Medizinmythen von der Donau-Universität Krems (www.medizin-transparent.at) haben recherchiert, wie der aktuelle Stand des Wissens dazu ist. Hilft die Einnahme von Diaminoxidase, um die Beschwerden bei Histamin-Unverträglichkeit zu vermeiden?

Mehr Forschung notwendig

Auswerten konnten sie zu dieser Fragestellung lediglich eine kleine Studie. Leider liefert diese keine solide Antwort. Ob die Einnahme von Diaminoxidase bei Histaminintoleranz hilft, ist daher weder belegt, noch kann es dezidiert ausgeschlossen werden. Auch mögliche Nebenwirkungen durch die Einnahme von Diaminoxidase sind nur unzureichend erforscht.

Mehr Information finden Sie hier.