© psdesign1 - Fotolia/psdesign1/Fotolia

Gesund
11/03/2019

Medizin-Mythen: Hilft Pinienrindenextrakt gegen Arthrose?

Das Präparat soll die Struktur der Gelenksknorpel verbessern, versprechen Anbieter.

von Ingrid Teufl

Die Arthrose ist eine häufige Gelenkerkrankungen. Vor allem ältere Menschen sind vom „Gelenkverschleiß“ samt Schmerzen betroffen.

Medikamente, gezielte Bewegung oder Operationen können für eine Linderung der Beschwerden sorgen. Doch was ist dem so genannten „Pinienrindenextrakt“, der beispielsweise auf Internetseiten beworben wird? Der Extrakt stammt aus der Rinde der französischen See-Kiefer und soll sich – zumindest theoretisch – günstig auf den Gelenksknorpel auswirken.

Nur kleine Studien

Hilft Pinienrindenextrakt wirklich gegen den schmerzhaften Gelenksverschleiß? Die Experten für Medizinmythen von der Donau-Univierstät Krems (www.medizin-transparent.at) haben in mehren Datenbanken nachgeforscht. Auswerten konnten sie drei kleinere Studien mit rund 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die Studien sind aber in Summe nicht aussagekräftig. Denn sie kommen zu widersprüchlichen Ergebnissen und haben Mängel in der Durchführung. Auf dieser Basis sind keine soliden Aussagen zur Wirksamkeit von Pinienrindenextrakt bei einer Arthrose möglich. Auch zu möglichen Nebenwirkungen fehlt gesichertes Wissen.

Mehr Information finden Sie hier.