Genuss
28.03.2018

Wien hat sein erstes Porridge-Lokal

Eva Szekeres hat ein ganz spezielles Frühstücks-Lokal eröffnet: Hier gibt es Porridge in allen Varianten.

Engländer hätten ihre Freude mit dem neuen Frühstücks-Lokal Haferei in der Wiener Innenstadt: Das kleine Restaurant mit acht Sitzplätzen von Eva Szekeres ist auf Porridge spezialisiert. Schon seit einigen Jahren gilt der Haferbrei in Szene-Lokalen weltweit als auch in Wien als Trend-Gericht. Meistens wird der Brei süß mit Milch oder sogar einem Schuss Obers aufgekocht und mit Früchten serviert.

Die Quereinsteigerin wählt allerdings nicht nur süße, sondern zahlreiche pikante Varianten für ihr Tages-Angebot – so bietet sie eine Kombination aus mildem Bio-Schafskäse aus dem Süd-Burgenland mit einem Apfel-Birnen-Mus und Walnüssen an. Wer sich lieber auf Eigenkreationen verlässt: Das kleine Porridge kann mit zwei Toppings um 3,90 Euro aufgepimpt werden. Szekeres kocht ihr Porridge lediglich mit Wasser, einer Prise Salz und ein wenig Ahornsirup auf: "Natürlich gibt es ein kleines Geheimnis, warum der Haferbrei so cremig wird: Er braucht Zeit zum Quellen."

Die 39-Jährige setzt auf Bio-Zutaten und bei jenen Zutaten, die es aus Österreich gibt, auf regionale Lieferanten. Im Interview mit dem KURIER outet sich die Eventmanagerin als leidenschaftliche Porridge-Esserin: "Es ist ein gesundes Essen, das nie langweilig wird, weil es so viele Zubereitungsarten gibt. Früher bin ich immer ratlos in Bäckereien gestanden und hatte nur die Weizen-Weckerl zur Auswahl. Deswegen liegt der Fokus auch bei uns auf Take-away."

Dass die einstige Schonkost plötzlich auf so viel Liebe stößt, hat mit den Nährwerten zu tun: Hafer gilt mit 12 Prozent als guter Eiweiß-Lieferant und enthält zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen.

Info: Haferei, Köllnerhofgasse 6/IX, 1010 Wien, Montag bis Samstag 8 bis 13 Uhr