Genuss
17.08.2018

Warum Sie jetzt Granita statt Eis essen müssen

Die Sizilianer wissen, wie man am besten der Hitze trotzt und haben diese süße Spezialität kreiert.

Der Zeitpunkt passt perfekt, denn das Wetter spielt richtig mit: Zum Auftakt der nächsten Hitzewelle wird bei Leones Gelato wie jedes Jahr Mitte August (bis 22. August 2018) eine Woche lang Granita serviert. Da die grobkörnige Masse nach einer anderen Aufbewahrungstemperatur in der Eistheke verlangt, gibt es in dieser Woche statt zwölf Eissorten nur sechs, dafür aber mehrere Sorten Granitas.

Diese traditionelle Spezialität aus Sizilien ist hierzulande noch relativ unbekannt, am ehesten kennt man das eiskalte Halbgefrorene noch aus dem Urlaub im italienischen Süden. Dort hat es aber Tradition und ist die perfekte Kühlung für die extrem heißen Sommertage. Sosehr, dass sogar mitunter als "Granita Caffe" anstatt eines Cappucino mit einer Schlagobershaube zum Frühstück serviert wird.

Obwohl die Granita in ihrer Konsistenz an das französische Sorbet erinnert, ist sie doch etwas Besonderes. Sie ist grobkörnig, aber noch flüssig und wird neben einem Löffel auch mit einem Strohhalm serviert. Damit lässt sich die die Masse sozusagen trinken.

Was die Granita ebenso zur leichten hochsommerlichen Erfrischung macht, sind die sehr fruchtlastigen Sorten. Giorgio Leone stellt neben den klassischen Geschmacksrichtungen Granita di Mandorla, Granita di Limone und Granita di Caffè auch Granita di Pistacchio und Granita aus frischen Früchten wie Ananas oder Maracuja her.