Genuss
09.04.2018

Vatikan-Kicker lassen sich von Weingut sponsern

Das norditalienische Weingut Sankt Peter schloss einen dreijährigen Vertrag mit dem päpstlichen Amateurclub ab.

Die Fußball-Tradition im Vatikan reicht in das Jahr 1521 zurück, als im Beisein von Papst Leo X. im Belvedere-Hof ein Match stattfand – das Spiel dürfte aber eher dem heutigen Rugby als dem heutigen Fußball geähnelt haben. Wie Vatikan News am Wochenende bekannt gab, haben das norditalienische Weingut Sankt Peter und der päpstliche Amateurclub einen Vertrag auf drei Jahre abgeschlossen.

Im Gegenzug erhält "Poderi di San Pietro" das Recht, sein Logo auf den Trikots abzubilden. Zudem soll er einzelne Weineditionen mit vatikanischen Emblemen bewerben dürfen.

Insgesamt stellen acht vatikanische Einrichtungen wie die Schweizergarde oder die Vatikanischen Museen eigene Fußballteams, die regelmäßig gegeneinander antreten. Aktueller Tabellenführer ist das Team der Kinderklinik Bambino Gesù. Zur Vatikanauswahl, die Auswärtsspiele bestreitet, gehörten auch immer wieder Geistliche wie der heutige Erzbischof Gabriele Giordano Caccia, Papstbotschafter auf den Philippinen.