Genuss
01.04.2018

Top 20: Oster-Essen auf der ganzen Welt

Am Ostersonntag essen die Amerikaner glasierten Schinken, die Finnen Pudding und die Engländer Hot Cross Buns.

Zypern

Zyprioten liebe ihre Flaounes aus dem Lehmofen: Dabei handelt es sich um gebackene Brote, die mit Eiern, Rosinen, Minze und einem Käse namens Pafitiko gefüllt sind.

Brasilien

Eine trockene Angelegenheit ist Paçoca de amendoim: Der Hauptbestandteil des Festtags-Desserts sind gemahlene Erdnüsse und Maniokmehl mit Zucker.

Luxemburg

Eigentlich werden die traditionellen Bretzeln bereits am dritten Sonntag während der Fastenzeit verteilt. Die süßen Blätterteigstücke mit Zuckerguss und Mandeln verschenken die Burschen dann ihren Mädchen am Ostersonntag.

Schweden

Nicht jedermanns Sache: In Schweden isst man eingelegten Hering und eine Spezialität, die in Österreich in den 70ern gerne gegessen wurde: russische Eier.

Australien

Dass die Australier BBQ lieben, ist kein Geheimnis. Auch zu Ostern feiern sie gerne in ihren Gärten oder am Strand, verdrücken Gebratenes, Pavlova und Hot Cross Buns (Anm: siehe England).

USA

Der traditionelle Osterschinken kommt in den USA süß auf den Tisch. Der Glazed Ham wird mit Honig glasiert.

Italien

Die Italiener kennen zahlreiche Oster-Gerichte: Ein pikantes Gericht ist die Torta Pasqualina, die aus Blattspinat und Eiern besteht.

Polen

Viele osteuropäische Länder kennen eine Sauermehlsuppe. In Polen heißt die Ostersuppe Żurek und wird oft ihn einem ausgehöhlten Brotlaib gereicht. Das frühere Arme-Leute-Essen besteht aus Kartoffeln, Würsteln oder Ripperl und einem hart gekochten Ei.

Finnland

Die Finnen essen zu Ostern einen außergewöhnlichen Pudding namens Mämmi, der auf das Mittelalter zurückgeht. Der Pudding wird aus Roggenmehl, Roggenmalz und Melasse gemacht. Gegessen wird er mit Milch, Obers oder Vanillesauce.

Irland

In Irland und England wird zu Ostern gerne die Simnel Cake aufgetischt, die aus getrockneten und kandierten Früchten besteht. Dekoriert wird die Torte mit 11 oder 12 Marzipan-Kugeln, die für die Aposteln (ohne Judas) und Jesus stehen sollen.

England

In England werden die Hot Cross Buns gegessen, dabei handelt es sich um kleine Milch-Germküchlein mit Rosinen und Zimt. Traditionell werden diese in der Woche vor Ostern gegessen. Am besten noch warm!

Ecuador

Vielmehr sollte man die Frage stellen, was in die ecuadorianische Ostersuppe Fanesca nicht hinein kommt: Wichtige Bestandteile sind Reis, Kürbis, Erbsen, Bohnen, Mais, Frischkäse und Fisch. Zudem werden gerne hart gekochte Eier, Kochbananen oder Teigtaschen als Einlage verwendet. An dieser Stelle muss nicht betont werden, wie sättigend diese Suppe ist.

Mexiko

Der mexikanische Brotpudding namens Capirotada besteht aus Baguette, Datteln, Rosinen, Erdnüssen, Mandeln, Walnüssen und Marillen. Damit diese Masse zusammenhält, wird eine Zucker-Milch-Ei-Mischung darüber gegossen.

Schweiz

Einen besonderen Stellenwert nimmt bei den Schweizern das Ostergitzi ein. Ragout, Schulter, Braten, Haxerl – die Osterziege kommt in den unterschiedlichsten Variationen auf den Tisch.

Norwegen

In Norwegen dreht sich alles um die Frage: Wer hat das beste Osterbier gebraut? Dabei handelt es sich immer um ein helles Bier.

Spanien

Bereits seit dem 15. Jahrhundert kennen die Spanier den Mona de Pascua. Der Kuchen besteht klassisch aus Germ, Zucker und vielen Eiern, kann aber auch mit Schokolade oder Kakao aufgepeppt werden. Zur Zierde werden auch hart gekochte Eier oben in den Kuchen gesteckt.

Frankreich

Auch in Frankreich wird zu Ostern Lamm gegegessen. Beim Gigot d'Agneau handelt es sich um ein Lamm-Haxerl, das je nach Region mit Knoblauch und Zwiebeln oder auch mit Kräuterkruste zubereitet wird.

Ukraine

In der Ukraine und in anderen osteuropäischen Staaten darf Paska nicht fehlen: ein Oster-Germzopf- oder kuchen, der wie unser Striezel schmeckt. Außen wird er vor dem Backen nicht mit einem Ei, sondern mit Milch bestrichen, damit er ein schöne braune Farbe bekommt.

Slowakei

In der Slowakei wird ein Marmorgugelhupf namens Babovka aufgetischt.

Griechenland

Das griechische Osterbrot Tsoureki ist eine Mischung aus Brot und Kuchen und wird traditionell am Ostersonntag mit Butter und Marmelade gegessen. Geschmückt wird es mit rot gefärbten Eiern.