Genuss
28.05.2018

Strandhaus Mörbisch lockt an den Neusiedler See

Der bekannte Wiener Gastronom Markus Artner eröffnete am Neusiedler See das Strandhaus Mörbisch.

Erst vergangenes Jahr hat das Fritz mit seiner Eröffnung bewiesen, dass sich eine gehobene Küche und Urlaubsfeeling nicht ausschließen müssen: Das Restaurant mit eigener See-Anlegestelle ergatterte vom Stand weg eine Haube. Jetzt will der Wiener Gastronom Markus Artner (Artner am Franziskanerplatz, Artner auf der Wiesen) den Erfolg der Konkurrenz wiederholen, allerdings in Mörbisch.

Vor wenigen Wochen eröffnete Artner das neue Strandhaus Mörbisch: Ziel ist, mit einer gehobenen Küche und mit Cocktails die Wiener Schickeria und die sonnenhungrigen Burgenländer anzulocken. Laut Artner hätte das Lokal versucht, mit einem kulinarischen Standard-Programm als Versorgungsstation für Festspielgäste zu überzeugen. Er wolle hingegen versuchen, dass künftig auch Gäste für einen alleinigen Restaurantbesuch auf die Insel kommen.

Der erfolgverwöhnte Gastronom will das mit einer kleinen Frühstückskarte erreichen: Die kleinste Kombi mit Croissant und Marmelade gibt es bereits um wohlfeile 4,90 Euro, die Eier Benedikt kosten ebenso 4,90 Euro, als Gabelfrühstück bietet Artner Weißwürste um 9,90 Euro an. Küchenchef Barny Puskas setzt zu Mittag mit Neusiedler See-Aal und Gänseleber (12 Euro), im Ganzen gebratener Süllo-Zander (22 Euro) oder kurz gebratenem Esterházy-Rostbraten (18 Euro) auf Rezepte aus seiner burgenländischen Heimat. Wobei diverse Trend-Gerichte auf der Karte nicht fehlen: So gibt es Elsässer Flammkuchen (10 Euro), Burger (15 Euro) und Spare-ribs (17 Euro).

Das Weinangebot stammt unter anderem vom Weingut seines Bruders Hannes in Carnuntum, zudem gibt es Weine aus der Weinbaugemeinde Mörbisch.

Info: Strandhaus Mörbisch, Seebad 1 (Zugang Seebühne), 7072 Mörbisch, Freitag bis Sonntag 9 bis 22 Uhr