Genuss
05.04.2018

ÖBB bringen fairen Kaffee und Kakao auf Schiene

Ab sofort bietet der neue ÖBB-Caterer Donhauser fair gehandelten Kaffee in den Zügen an.

Die NGO Südwind hat Grund zum Jubeln: Nicht nur dass ihre Petition "Fairen Kaffee auf Schiene bringen" vergangenen Sommer 2.100 Mal unterzeichnet wurde, zeigt die Forderung nach fairem Kaffee in den ÖBB-Zügen jetzt Erfolg. Bei fair gehandeltem Kaffee wird den Bauern ein Mindestpreis gezahlt, der vom schwankenden Weltmarktpreis unabhängig ist.

Der neue ÖBB-Caterer Donhauser serviert ab sofort im Bordrestaurant und im mobilen Bordservice Fairtrade-zertifizierten Kaffee. Laut NGO folgt das österreichische Unternehmen damit einem weltweiten Trend, auch die deutsche Bahn führte vor einem Jahr Fairtrade-zertifizierten Kaffee ein.

Für Südwind gibt es dennoch Ausbau-Potenzial: "Wer sich beim Warten auf den Zug bereits mit fairen Coffee-to-go versorgen möchte, muss lange suchen. Nur ein sehr geringer Anteil der österreichischen Bäckerei-Ketten hat Fairtrade-zertifizierten Kaffee zur Auswahl", sagt Lisa Weichsler, Kaffee-Expertin von Südwind. "Wir hoffen, dass bald mehr Bäckerei-Ketten auf den Zug aufspringen und fair gehandelten Kaffee anbieten."