Genuss
25.06.2018

Nach Bubble Tea kommen jetzt Bubble Waffles

Ein üppiger, süßer Snack aus Hongkong findet immer mehr Abnehmer. Doch auch der Bubble Tea ist nicht tot.

Doch aus Hongkong schwappt schon der nächste "Blasen-Trend" nach Europa: Eier-Waffeln, deren Form durch ein spezielles Waffeleisen an Blasen erinnert, werden mit Eis und allen möglichen Toppings gefüllt. Ursprünglich stammen sie aus Hongkong, dort sind sie als "Egg Waffles" shon seit den 1950er-Jahren ein beliebtes Streetfood. Über die USA kommen sie nun auch schön langsam zu uns. In Wien ist das üppige Fingerfood zum Beispiel bei Fresh & Berry auf der Mariahilferstraße zu finden.

Renaissance des Bubble Tea?

Schlangen vor kleinen Geschäften, die neu eröffnen, sind an sich nichts Neues. Wer derzeit durch Berlins trendige Rosenthaler Straße schlendert, denkt angesichts Schlangen über den ganzen Gehsteig eher daran. Doch tatsächlich stehen junge Hipsters geduldig Schlange vor einem Geschäft, das man gar nicht mehr erwarten würde. Hier wird nämlich Bubble Tea verkauft und der war in europäischen Großstädten vor einigen Jahren extrem hip - um dann wieder ebenso schnell zu verschwinden.

In den Berliner Bubble-Tea-Filialen ist das Getränk derzeit jedenfalls sehr gefragt. Das könnte ein Beweis für die These mancher Foodtrend-Experten sein, die schon länger ein Comeback des Tee-Getränks mit den bunten, gummiartigen Kügelschen prophezeihten. Das  Tee-Getränk mit gummiartigen Kügelchen war vor allem zwischen 2010 und 2012 vor allem unter Jugendlichen verbreitet.  Dann kam der Einbruch - unter anderem, weil deutsche Wissenschaftler vor krebserregenden Stoffen in den Kügelchen gewarnt hatten.