© cc by sa theimpulsiveboy

Neuheit
09/11/2014

Top oder Flop? Japaner beißen in schwarzen Burger

Imbiss-Kette färbt mit Kohle.

Ob Grufties eine bevorzugte Zielgruppe sind, ist unbekannt. Fest steht, dass der japanische Ableger der Imbisskette Burger King ab 19. September einen vollkommen schwarzen Burger ins Sortiment aufnimmt. Der ist allerdings weder schwarz verbrannt, noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, sondern mit natürlicher Kohle.

Für die Neukreation wird für den Menschen verträgliche Bambuskohle verwendet. Damit erhalten das Brötchen und der Käse ein neues Erscheinungsbild. Die Einfärbung zieht sich übrigens bis ins Detail durch - auch Sauce (Knoblauchgeschmack) ist tiefschwarz, wird allerdings mit dem Sekret von Tintenfischen. Da darf natürlich als Tüpfelchen auf dem i der schwarze Pfeffer nicht fehlen. Der sogenannte "Premium-Burger" soll zeitlich limitiert in zwei verschiedenen Varianten auf den Markt bringen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.