Symbolbild: Tofu mit Seeigel.

© EPA/Everett Kennedy Brown

Michelin
06/22/2016

Sterne-Restaurant in Japan nach Erkrankungen geschlossen

Die Gäste klagten über Durchfall nach Genuss von Seeigel und Tintenfisch.

Nach mehreren Fällen von Lebensmittelvergiftung ist ein preisgekröntes Restaurant in Japan geschlossen worden. Das Kita Kamakura Saryo Gentoan südwestlich der Hauptstadt Tokio sei vorübergehend zu, nachdem insgesamt 14 Gäste nach dem Genuss von Seeigel, Tintenfisch und anderen Delikatessen über Bauchschmerzen und Durchfall geklagt hätten, sagte ein Behördenvertreter am Mittwoch.

Keiner der Kunden des renommierten Restaurants, das einen Michelin-Stern hat, musste demnach im Krankenhaus behandelt werden. "Die Symptome scheinen eher mild, aber an Durchfall zu leiden, ist keine leichte Sache", sagte der Behördenvertreter von der Präfektur Kanagawa weiter. Derzeit wird noch ermittelt, was genau die Ursache der Erkrankungen war.

In dem Restaurant in Kamakura wird "kaiseki" serviert. Laut einem Online-Führer kostet ein Mittagessen dort bis zu 8.000 Yen (rund 67 Euro), ein Abendessen schlägt mit 9.000 bis 18.000 Yen zu Buche. Laut dem Fernsehsender TBS war das Restaurant seit 2011 jedes Jahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.