Festtagsmenü im Dezember: Was Sie diesen Monat erwartet

Rund um den Rezeptwettbewerb stellen wir Ihnen die Küche, Philosophie und das Unternehmen des Spitzenkochs Toni Mörwald vor.

Die Wochen bis zum Weihnachtsfest stehen ganz im Zeichen des Festes. Toni Mörwald ist der erste Schirmherr des KURIER.at Rezeptwettbewerbs und wird nicht nur die erste Auswahl der eingeschickten Rezepte bis 6. Dezember in der Kategorie "Festtaas-Menü" treffen - er wird den Kochmonat vor allem mit seiner Kochkunst und -philosophie und so manch anderen spannenden Themen begleiten. 

Den Start macht: "Festtagsinszenierung á la Toni Mörwald". Was braucht es, damit das Fest auch gelingt?, haben wir gefragt. Und: was macht eigentlich einen guten Gastgeber aus? Toni Mörwald gibt Antwort. Es folgt mit 25. November die Zubereitung des Weihnachts-Menüs von Toni Mörwald. Wir haben ihn u.a. auch gefragt: Zu welchem Basisprodukt tendiert man aktuell in der österreichischen Küche – zu Fisch oder zu Fleisch? Und warum wir gerade wieder eine Renaissance der Produktklassiker erleben.

Schicken Sie uns Ihr Festtags-Menü-Rezept bis 6. Dezember. Auch nicht schlecht zu wissen: Wie deckt man 2010 einen Festtagstisch? Auch dazu gibt Toni Mörwald im Kochmonat des Festtags-Menüs Tipps und Tricks. "Kochen ist Beziehungsmanagement" lautet die zentrale Philosophie von Mörwald. Was das in seinem Fall konkret bedeutet, erklärt uns der Koch passenderweise kurz vor Weihnachten. Was ist eine gesunde Mahlzeit? "Sechs", lautet Mörwalds Antwort. Was sich hinter "sechs" verbirgt, erzählt der Koch im Rahmen des KURIER.at Rezeptwettbewerbs. Die Unternehmensgruppe "Mörwalds World" umfasst u.a. Restaurants, Hotels, ein Cateringunternehmen und eine Kochschule. Wir haben gefragt: "Herr Mörwald, wie haben Sie das zustande gebracht?"

Im Jänner 2011 wird Emanuel Peceny vom Restaurant Vineyard im Loisium Spa-Hotel die Patronanz in der Kategorie "Partyrezepte" übernehmen.
(KURIER.at / Nina Vutk) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?