Genuss
05.11.2018

Das ist das beste Tiramisu der Welt

Ein Dessert mit Zimt und Ingwer wurde im Segment der ausgefallenen Kreationen prämiert.

Eine Opernsängerin aus Norditalien macht das beste  Tiramisu der Welt. Die 32-jährige Diletta Scandiuzzi hat am Wochenende in ihrer Heimatstadt Treviso die zum zweiten Mal ausgetragene Tiramisu-Weltmeisterschaft gewonnen. Sie behauptete sich mit dem klassischen Tiramisu-Rezept gegen 600 weitere Konkurrenten aus der ganzen Welt, darunter zwei Paare aus Lienz.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs waren in zwei Gruppen eingeteilt: Eine stellte das traditionelle Tiramisu aus Biskotten, Mascarpone, Eiern, Kaffee, Kakaopulver und Zucker her, während in dem anderen Bewerb auch ausgefallene Kreationen erlaubt waren, etwa mit Erdbeeren oder grünem Tee. Bei den kreativen Desserts behauptete sich eine 44-jährige Physiotherapeutin aus Casier nahe Treviso, Francesca Piovesana. Sie holte sich mit einem Tiramisu mit Zimt und Ingwer den Titel.

Jahrelanger Streit

Der Sieg der beiden Damen aus Venetien dürfte die Bewohner der Nachbarregion Friaul-Julisch Venetien ärgern. Seit Jahren herrscht Streit darüber, in welcher der beiden Regionen das berühmte Dessert erfunden wurde. Der Preis wurde zum zweiten Mal vom Konditor Roberto Linguanotto gespendet, der in den 1960er- und 70er-Jahren in Treviso arbeitete und dort als Erfinder des Tiramisu angesehen wird.

Den Konkurrenten standen 32.000 Biskotten, 183 Kilo Mascarpone, 4.000 Eier, 50 Kilo Kakao und 23 Kilo Zucker zur Verfügung. Die Biskotten werden mit kaltem Espresso beträufelt, der mit Marsala oder Amaretto aromatisiert wird. Das Dessert wird mehrere Stunden gekühlt, damit es fest wird. Vor dem Servieren wird das Tiramisu reichlich mit Kakaopulver bestäubt.