Genuss
27.06.2018

Warum Trump Restaurants nicht als "schmutzig" bezeichnen sollte

In einem Tweet beschimpfte Trump das Lokal, das seine Sprecherin Sarah Sanders rausgeworfen hatte, als schmutzig.

Eigentlich weiß man: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. US-Präsident Donald Trump scheint das egal zu sein. Er ließ am Montag auf Twitter eine Schimpftriade gegen jenes Lokal los, das am vergangen Freitag seine Sprecherin Sarah Huckabee Sanders rausgeworfen hatte (mehr dazu hier). In betreffendem Posting bezeichnete er The Red Hen, so der Name des Restaurants, als "schmutzig".

"Wenn ein Restaurant außen dreckig ist, ist es auch drinnen dreckig", schrieb Trump.

Minimale Mängel

Während es diskutabel ist, ob sich die Außenfassade eines Restaurants negativ auf das Interieur auswirkt, ist belegt, dass in dem Lokal von den zuständigen Behörden keine groben Sauberkeitsmängel festgestellt wurden. Wie die Huffington Post berichtet, wurden in zwei von vier Überprüfungen des Restaurants in den vergangenen vier Jahren gar keine Mängel festgestellt. Bei zwei Inspektionen wurde die Lagerung von eingelegten Gurken in den falschen Glasbehältnissen beanstandet.

Beanstandungen in Trumps Restaurants

Die behördlichen Bewertungen von Donald Trumps Restaurants fielen unterdessen weitaus kritischer aus. Sowohl das Trump Cafe and Grill und die Trump Bar – beide befinden sich im Trump Tower in Manhattan – und Lokale in Mar-a-Lago in Florida sowie das Trump Golf Links at Ferry Point in der Bronx haben in der Vergangenheit schlechte Bewertungen erhalten.

Im April dieses Jahres beanstandeten Prüfer im Trump International Hotel in Washington, D.C. neun Essens- und Gesundheitsaspekte. Unter anderem waren Oberflächen, die mit Nahrung in Kontakt kamen, unzureichend gereinigt und Nahrung wurde bei zu hoher oder niedriger Temperatur gelagert.

Im Jahr 2015 erhielt das Trump Cafe and Grill eine ähnliche Bewertung. Sechs Verstöße gegen das Gesundheitsgesetz wurden als kritisch eingestuft. Im folgenden Jahr registrierte man fünf Verstöße, einer davon betraf einen Kakerlaken-Befall. 2017 verstieß man gegen vier Regelungen, heuer gegen drei.

Trumps Restaurants in Mar-a-Lago wurden 2017 wegen 13 Verstößen verwarnt. So fanden die Prüfer dort etwa Fisch und Fleisch, das zu roh serviert wunde. In drei Jahren wurden in Summe 78 Beanstandungen von der Behörde registriert.