freizeit | top5
29.09.2018

Top 5: Lese-Cafés

Die Top-5-Liste zum Heft-Thema: Klar, Lokale sind nicht dazu da, um darin Bücher zu lesen (außer vielleicht Kaffeehäuser), denn damit verdienen Gastronomen kein Geld. Hier geht das trotzdem. Und außerdem isst man auch noch ganz hervorragend:

1., BABETTE’S
Babette’s ist in doppelter Hinsicht Weltklasse: Das beste Gewürz-Sortiment des Landes und die beste Auswahl an Kochbüchern, in denen man auch schmökern kann. Und: Top-Tagesgerichte.

Wien 1, Am Hof 13,
Tel: 01/533 66 85,
Mo-Fr 11-19, Sa 10.30-17,
www.babettes.at

2., GUSTL KOCHT
Ein ehemaliges Kino, das in ein sympathisches Lokal umgestaltet wurde. Mit Kinder-Spielzimmer, mit Bio-Küche, deren Rezepte teils aus Osteuropa stammen, und mit einer kleinen Bibliothek.

Wien 3, Erdbergstr. 21,
Tel: 01/712 01 51,
Mo-So 8-24,
www.gustl-kocht.at

3., CAFÉ DER PROVINZ
Einer der charmantesten Orte der Josefstadt: ein urgemütliches Café, in dem man die besten Crêpes Wiens bekommt, dazu französische Weine und Bücher des eigenen „Verlags der Provinz“.

Wien 8, Maria-Treu-G. 3,
Tel: 01/944 22 72,
Mo-So 8-23,
www.cafederprovinz.at

4., PHIL
Im extravaganten Szene-Café kann man so einiges machen: Platten, Bücher und Videos kaufen, in Büchern schmökern, alte Möbel kaufen oder einfach darauf sitzen und tollen Pellini-Kaffee trinken.

Wien 6, Gumpendorfer Str. 10-12,
Tel: 01/581 04 89,
Mo 17-1, Di-So 9-1,
www.phil.info

5., COFEBA
Graz hat ja viele Cafés, in denen Bücher eine Rolle spielen, das Cofeba ist das unmittelbarste von ihnen: Man bringt ein gebrauchtes Buch und kann sich dafür ein anderes mitnehmen. Und vegetarisch essen.

8010 Graz, Goethestr. 42,
Tel: 0677/612 51 231,
Mo-Fr 9-20

florian.holzer@kurier.at