© MC

Champagner
08/04/2019

Tag des Champagners: Ein Hoch dem Schampus!

Ein kleiner Champagner-Knigge, coole Cocktailrezepte zum Nachmachen und die teuersten Champagner der Welt. Cheers!

von Florentina Welley

Heute, am 4. August ist wieder Tag des Champagners, der jedes Jahr stattfindet. „Champagner! Nach dem Sieg verdienst du ihn, nach der Niederlage brauchst du ihn", sagte schon Napoleon Bonaparte über die edlen Tropfen. Das älteste bekannte Champagnerhaus ist übrigens das Maison Ruinart. Gut möglich also, dass Napoleon diesen edlen Tropfen meinte. Denn die Kellerei, die es seit 1729 gibt, geht auf einen Zeitgenossen Ludwig des XIV zurück und ist heute auch durch seine Kooperationen mit den weltbesten Künstlern bekannt.

Erfunden wurde der Tag zu Ehren der Bubbles natürlich von den Champagnerherstellern selbst. Wer also darauf anstoßen möchte, sollte darauf achten, dass der Schaumwein auch wirklich aus den Weinbaugebieten der Champagne stammt - denn nur dann darf er als Champagner verkauft werden.

Um beim Umtrunk mit Freunden zu punkten, sollte man auch das ein oder andere über den Schampus wissen. Pro Jahr werden etwa 2,5 Millionen Hektoliter, das entspricht in etwa 330 Millionen Flaschen, gekeltert. Rechnen Neugierige sich da vielleicht gleich schnell den Umsatz aus? Schlappe vier Milliarden Euro werden so jährlich runtergespült - meistens bei exklusiven Anlässen, denn Champagner gilt nach wie vor als das festlichste aller Getränke.

Wie man die Flasche richtig öffnet ist dabei nicht nur eine Frage der Etikette. Echte Könner öffnen die Flasche mit dem Champagnersäbel - andere nehmen die merkwürdigsten Objekte zur Hand, um die Flaschen zu köpfen. Aber egal, ob mit Feuerzeug, Buttermesser, Weinglas oder Ski, wobei die scharfe Kante zum Einsatz kommt, die Kunst des "Sabrierens" muss gelernt sein und die Flasche sollte vor allem gut gekühlt sein. Erfunden wurde die gefährliche Methode angeblich von Napoleon, der nach jeder gewonnenen Schlacht eine Champagnerflasche mit dem Säbel köpfte. 

Kleines Champagner-Know-how

Einen guten Champagner erkennt man an den kleinen Perlen, die wie an einer Schnur emporgezogen, hochsteigen sollten. Auch der Schaumkranz sollte sich im Glas nicht gleich zersetzen

Zum Essen sollte man am besten einen frischen Champagner mit fruchtigen Aromen und delikater Säure beim Entree servieren. Zur Hauptspeise dann einen kräftigen, der möglichst viel Anteile von roten Trauben enthält. Zu leichteren Speisen wiederum einen feinen, eleganten Champagner wählen.

Geöffneter Champagner sollte am besten innerhalb von 24 Stunden getrunken werden. Zwischendurch mit einer speziellen Verschlusskappe verschließen. Nach 24 Stunden geht das Aroma verloren.

Die Flasche wird richtig geöffnet, indem man sie schräg hält. Dann Drahtkorb und Folie entfernen, das Reißband löst die Folie rundum sofort ab. Danach gleichzeitig den Korken drehen und an der Flasche ziehen - Vorsicht, den Korken nie in Richtung von Personen oder Glas richten!

Die besten Champagner-Cocktails

French 75, kreiert von und mit Hendrick`s Gin

1 Teil Hendrick’s Gin, 1/3 Zuckersirup1/3 Zitronensaft, 3 Teile Champagner.

Zubereitung: Den Gin, Zuckersirup und Zitronensaft in einen Shaker geben. Eis hinzufügen und gut shaken und in eine Champagnerflöte gießen und mit Chamapgner aufgießen. Mit einer Zitronenzeste garnieren.

Moët & Chandon Cocktail Impérial 1869

Anlässlich des 150 jährigen-Jubiläums von Moët & Chandon kreierte Kan Zuo, der mit seiner Wiener Cocktail-Bar "The Sign" die Barszene aufmischte, diesen ausgefallenen Cocktail.

10cl Moët & Chandon Brut Impérial, 2 Dashes Grapefruit Bitters, 1 Dash Orangenblütenwasser, 1cl Agavendicksaft, hausgemachtes Grapefruit-Rosen Parfum.

Zubereitung: Grapefruit Bitters, Orangenblütenwasser und Agavendicksaft mit 2cl Moët & Chandon Brut Impérial im Rührglas kurz vermengen und in die Champagner Coupette abseihen. Mit dem restlichen Champagner auffüllen und Blüten auf dem Cocktail platzieren. Den Drink mit Grapefruit-Rosen Parfum besprühen.

Grapefruit-Rosen Parfum: 10cl Belvedere Pure Vodka, 10 Dashes Grapefruit Bitters, 10 Dashes Rosenwasser.
Zubereitung: Alle Zutaten in einen Zerstäuber füllen und schütteln.


Grand Champion
Rezept mit Veuve Clicquot Champagner als Basis.

1,5cl Hennessy V.S, 8cl Veuve Clicquot Yellow Label, 1cl Osmanthus Honig, 10 Dashes Dandelion & Burdock Bitters, 2-3 Dashes Black Walnut Bitters.

Zubereitung: Shaker mit allen Zutaten und Eiswürfeln befüllen und zirka 6 bis 8 Mal den Drink von Shakergefäß zu Shakergefäß schütteln. In den Tumbler auf einen großen Eiswürfel abseihen, die Zitronenzeste über dem Cocktail ausdrücken und damit garnieren.

Prune Royal von Susan MacKenzie mit Perrier-Jouet

4cl Lillet Blanc, 2cl Beefeater Dry Gin, 1cl frischer Zitronensaft, 2 Teelöffel Ringlotten Marmelade, 3 Dashes OK Bitters, Perrier-Jouet Champagner, Eiswürfel, Zitronenverbene.

Zubereitung: Zutaten auf Eis shaken und durch ein feines Sieb in ein Weinglas mit Eiswürfel abseihen. Mit OK-Bitters verfeinern und mit Perrier-Jouet Champagner auffüllen. Mit frischer Zitronenverbene aromatisieren.

Welcher Champagner zu welchem Essen passt

Wiens neuer Hotspot, bei dem die Herzen der Gourmets diesen Sommer höher schlagen, ist etwa die neue KRUG-Terrasse von Konstantin Filippou. Er kreiert Gerichte im Bistro-Stil, wie etwa Mangaliza Tatar mit Thunfisch oder Lachs mit Vichysauce und Burrata, und serviert dazu KRUG-Champagner.

„Ich bin sehr glücklich und stolz, einer von 151 Krug Ambassades zu sein", sagt Filippou, der Sorten von Krug Grande Cuvee bis zum Krug Clos d`Ambonnay 2000 auf der Karte hat.

Welcher Schaumwein zu welchem Gericht im allgemeinen getrunken wird, schlägt auch Perrier-Jouët mit seinen Champagnern vor. So passt etwa Grand Brut hervorragend zu Fisch und Jakobsmuscheln, bei einer Serviertemperatur von 7 bis 9 Grad. Den Blason Rosé genießt man am besten zu Ente mit Fruchtsauce, Lamm oder zu Curry-Gerichten der indischen Küche. Und der Blanc de Blancs wird am besten bei 10 bis 12° C getrunken und zu Austern, Meeresfrüchten und zu japanischen Gerichten serviert.

Perrier-Jouët zeigt extra zum Tag des Champagners auch ein neues Redesign der Flaschen. Die Anemone am Etikett steht wieder deutlich im Mittelpunkt. Schließlich war die Blume 1811 im Brautstrauß der Ehefrau des Gründers und Korkfabrikanten Pierre Nicolas Perrier und Adele Jouët und ist seitdem in jedem Emblem zu finden. 

Top 10 der teuersten Champagner der Welt

Manche Flaschen befanden sich jahrhundertelang am Meeresboden, manche sind mit echten Diamanten verziert oder schwer vergoldet. Wer diese Champagnerflaschen bei Auktionen erworben hat, zahlte bei den edlen Tropfen die abenteuerlichen Geschichten gleich mit.

1. Gout de Diamant Brut Diamond Champagne - 1,5 Millionen Euro, für eine Flasche, die ein 19-Karat Diamant zierte

2. Dom Pérignon Rosé Gold, (8 Liter) 1996 - 41.159 Euro, die Flaschen waren immerhin vergoldet

3. 1841er Veuve Clicquot, Flasche aus Schiffbruch - 30.000 Euro, für die älteste Flasche die je verkauft wurde

4. Juglar Cuvée, Flaschen aus Schiffbruch, von ca. 1820 - 24.000 Euro, für Flaschen aus dem Meer, die über 200 Jahre alt waren und 2010 gefunden wurden

5. 1928 Krug Collection - 18.700 Euro, ein seltener Jahrgangschampagner

6. Methuselah Louis Roederer, Cristal Brut 1990 Millennium Cuvée - 16.580 Euro, für eine 6 Liter Flasche mit einer Auflage von 2.000 Stück

7. Krug Collection 1937, signiert von Henri und Remi Krug - 14.777 Euro, mit Unterschrift der Weinbergbetreiber

8. Dom Pérignon Rosé von David Lynch (Jeroboam, 3 Liter) 1998 - 10.500 Euro, von der Flasche des Regisseurs gab es nur 10 Stück

9. Boërl & Kroff Magnum 1996 (1,5 Liter) - 4.600 Euro, der Schampus der südseitigen Pinot Noir Weinberge im südlichen Aube Valley der Champagne war ein Zufallsprodukt

10. Moët & Chandon Dom Pérignon Charles und Diana 1961 - 3.666 Euro, für eine Magnumflasche,  aus den Restbeständen der royalen Hochzeit

Zum Glück aber gibt es beim Diskonter auch schon Champagner um die 20 Euro. Die eignen sich besonders gut für den Säbeltest. Cheers!