Xiaomi launches new 5G smartphones in Beijing

© EPA / WU HONG

freizeit
04/22/2020

iPhone-Alternativen: Die besten günstigen Smartphones

Apples neues iPhone lockt mit einem vergleichsweise günstigen Preis. Doch es gibt viele Alternativen.

von Florian Christof

Vergangene Woche hat Apple das neue iPhone SE vorgestellt und damit für eine kleine Überraschung gesorgt. Mit einem vergleichsweise niedrigen Preis von 479 Euro bringt Apple die Android-Konkurrenten in diesem Punkt ein wenig unter Druck. Diese haben in der jüngsten Vergangenheit ihre Preise bei Spitzenmodellen kräftig nach oben geschraubt.

Auf der Suche nach einer günstigen Android-Alternative, die weniger als 400 Euro kostet, kann es aber eine Herausforderung sein, in der Masse ein passendes Gerät zu finden. Beim Kauf sollte man zuerst einige Dinge brachten.

Die besten Alternativen

Wichtig ist, dass das Smartphone nicht zu alt ist. Älter als maximal zwei Jahre sollte es nicht sein. Nicht weil die Hardware veraltet wäre, sondern weil die Geräte nach einer gewissen Zeit nicht mehr mit Updates versorgt werden, was in einem Sicherheitsrisiko münden kann.

An das Alter des Geräts geknüpft ist auch das Betriebssystem. Hier ist es ratsam, zu einem Smartphone mit der aktuellsten Android-Version zu greifen. Das ist momentan Android 10. Die nächste Android-Generation wird voraussichtlich im Mai vorgestellt. Bis sie ihren Weg auf verfügbare Smartphones findet, wird es jedoch Spätherbst werden.

Google Pixel 3a und Pixel 3a XL: Googles iPhone-Konkurrent gilt als Geheimtipp und wird bevorzugt vom US-Konzern mit Android-Updates und neuen Features beliefert (zum Test). Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 310,95 Euro

iPhone SE: Das derzeit günstigste und kleinste Apple-Smartphone ist ab 24. April im Handel erhältlich. Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 483,02 Eurobei Media Markt ab 479 Euro

Honor 20 Pro: Huaweis Tochtermarke setzt bei diesem Modell auf eine Quad-Kamera sowie ein rahmenloses LC-Display mit einem Loch für die Selfie-Kamera. Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 402,35 Euro

Huawei Nova 5T: Ähnlich ausgestattet ist das Nova 5T, das dank Schnellladefunktion in 1,5 Stunden vollständig geladen werden kann (zum Test). Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 321,68 Eurobei Media Markt ab 299,90 Euro

Huawei Mate 20: Mit 4000 mAh ist der Akku dieses Smartphones relativ groß bemessen und hält deutlich länger durch. Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 379 Euro

Samsung Galaxy A71: Samsungs A-Serie punktet vor allem mit Design, großen Bildschirm (6,7 Zoll) und einem großen Akku (4500 mAh). Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 376,99 Eurobei Media Markt ab 429 Eurobei Samsung ab 469 Euro

Samsung Galaxy A51: Das kleinere Modell A51 ist mit 6,5 Zoll und 4000 mAh etwas kleiner bemessen. Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 289 Eurobei Media Markt ab 319,90 Eurobei Samsung ab 369 Euro

Xiaomi Mi 9: Das Mi 9 ist bereits seit mehr als einem Jahr auf dem Markt, kann sich aber weiterhin gegenüber den Spitzenmodellen behaupten (zum Test). Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 354,54 Euro

ZTE Axon 10 Pro: Der chinesische Hersteller wagte vergangenes Jahr einen Neustart und brachte sein neues Top-Modell auch in Österreich zu einem relativ günstigen Preis auf den Markt (zum Test).   Verfügbar (Preise bei Veröffentlichung): bei Amazon ab 433,36 Euro

Mehr zu den hier vorgestellten Smartphones und weitere Tipps zu günstigen Smartphones, finden Sie auf der futurezone.

 

Unsere Artikel entstehen in redaktioneller Unabhängigkeit. Der KURIER kann aber eine Provision erhalten, wenn Sie über einen der verlinkten Shops etwas kaufen. Was das bedeutet, erfahren Sie hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.