© Getty Images/iStockphoto/Maren Winter/IStockphoto.com

freizeit Leben, Liebe & Sex
11/10/2020

Gartenarbeit im Herbst: Je größer der Laubhaufen, desto besser

Auf motorisierte Laubsauger sollte verzichtet werden, da sie Millionen Kleintiere wie Käfer, Spinnen und Amphibien töten.

Rechen, bücken, wegwerfen: Vor dem ersten Frost muss der Garten im November aufgeräumt und zugeschnitten werden. Laub sollte aber nicht als Abfall angesehen werden: Es erfüllt eine wichtige Funktion im Öko-System und ist natürlicher Winterschutz für Tiere und Pflanzen.

Ein Quadratmeter Laubhaufen genügt, damit Igel, Insekten und Spinnen über die kalten Wintermonate warm gehalten werden und Nahrung finden. Beschwert mit ein paar Ästen sollte dieser ungestört bis Mai in einer Gartenecke stehen bleiben.

Die welken Blätter eignen sich zudem als Isoliermaterial für Rosen, Stauden und Kübelpflanzen. Nach dem Einsatz lässt sich das Blattwerk im Kompost entsorgen oder als Dünger in Beete einarbeiten.

Generell raten Experten dazu, auf motorisierte Laubsauger zu verzichten, denn mit der Lautstärke eines Presslufthammers töten sie Millionen Kleintiere wie Käfer, Spinnen und Amphibien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.