© Ulrike Köb/Brandstätter Verlag,Kurier-montage

freizeit Heidi Strobls Rezept der Woche
11/21/2019

Rezept: Gebackene Mäuse

Fritule nennen sich die kleinen, feinen Kugeln in Istrien. Dort werden sie als Dessert oder zur Jause serviert, am besten frisch gebacken und noch warm.

von Heidi Strobl

ZUTATEN
für 4 Personen


200 ml Joghurt mit fester Konsistenz
1 Ei
80 g Staubzucker
1 Packerl Vanillezucker
1 Zitrone (Schale unbehandelt)
200 g glattes Mehl
½ Packerl Backpulver
Salz
1 EL Cognac oder Rum
500 ml Öl zum Frittieren
Zucker zum Wälzen

1 Joghurt mit Ei, Staubzucker, Vanillezucker und der abgeriebenen Schale der Zitrone verrühren.

2 Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen und dazugeben. Mit einem Kochlöffel gut verrühren. Cognac oder Rum hinzufügen, 15 Minuten ruhen lassen.

3 Das Öl in einem höheren, schmalen Topf erhitzen. Den Teig teelöffelweise ins heiße Öl geben und goldbraun frittieren.

4 Mit einem Siebschöpfer herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen. In Zucker wälzen, heiß oder kalt servieren.

Das Öl zum Backen muss sehr heiß sein, darf aber nicht rauchen, die Temperatur sollte konstant bleiben.

Aufwand: **
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Preis: * 
Kalorien: ca. 400 kcal/Person


heidi.strobl@kurier.at

Aus dem Buch „Mein Istrien Kochbuch“, Anica Matzka-Dojder, Brandstätter Verlag, 30 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.