© Mundwerk

freizeit
09/29/2014

Heidi Strobls Rezept der Woche

Herbstliches Gemüse in der schönsten Form.

von Heidi Strobl

ZUTATEN
für 4 Personen

Für das Karfiolpüree:
1 Karfiol
1 Knoblauchzehe
250 ml Wasser
50 g Butter
1 TL Salz
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Pfeffer

Für das Wurzelgemüse:
10 bunte Karotten
1 rote Rübe
1/2 Sellerieknolle
1 TL Honig
1 TL Balsamico
1-2 EL Olivenöl
Kräutersalz
Pfefferkörner

Aufwand: ** | Zubereitungszeit: 1 Stunde | Preis: * | Kalorien: ca. 320 kcal/Person

Für das Püree Karfiol waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken und in etwas Öl anbraten. Karfiol hinzufügen und ca. 3 Minuten anbraten. Mit Wasser aufgießen und 7 Minuten köcheln lassen, bis der Karfiol weich ist. Die Hälfte des Wassers abgießen, Karfiol mit dem Stabmixer pürieren. Butter einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Für das Wurzelgemüse die Rote Rübe putzen und ca. 35 Minuten in Salzwasser kochen. Dann mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten gut waschen und in der Mitte halbieren (Schale kann dran bleiben, wenn sie sauber ist). Sellerie schälen und in Streifen schneiden. Das Gemüse auf ein Backblech legen. Honig, Balsamico und Olivenöl gut vermischen, drüberträufeln. Mit Kräutersalz und ganzen Pfefferkörnern würzen, im Backrohr bei 180°C ca. 35 Minuten garen. Das gebratene Gemüse auf dem Püree anrichten, eventuell mit ein paar Blättern Gundelrebe garnieren.

Das Rezept stammt von Foodbloggerin Melanie Limbeck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.