© Getty Images/gilaxia/istockphoto

freizeit
05/20/2021

Tour de Vin, E-Bike-Ausflug und mehr: Wo man endlich wieder Spaß haben kann

Im Zwetschkengarten Achterln verkosten und mit dem E-Bike die Wiener Alpen erobern: Die besten Ausflugs- und Freizeittipps für die kommenden Tage.

von Sabine Edelbacher

Tour de Vin Pop up Das traditionelle Wein-Event „Tour de Vin“ wird aus bekannten Gründen voraussichtlich erst im September stattfinden. Das muss uns aber nicht unbedingt traurig stimmen, denn im reduzierten „Pop up“-Format dürfen wir in rund 30 Weingütern schon auf ein wenig Normalität anstoßen. Genügend Platz bietet zum Beispiel der Zwetschkengarten von Schloss Gobelsburg. Bei jedem Weingut ist ein Kostbeitrag von 10 Euro vorgesehen, der bei einem Einkauf ab 100 Euro refundiert wird. Na das klingt ja schon nach einem sehr entspannten Pfingstwochenende.
ÖTW Kamptal, Kremstal, Traisental und Wagram/NÖ, 22.-24. Mai, 10-18 Uhr, teilnehmende Betriebe unter www.traditionsweingueter.at
www.facebook.com/traditionsweingueter

Genuss-Tour Erlebnisrundgang durchs Gemüse-Gewächshaus, Weidenbesuch zu Mangalitza und Schwäbisch-Hällischen Landschweinen oder Besichtigung einer Spargelproduktion – anhand von Führungen und Workshops können die Besucher im 2-Stunden-Rhythmus acht ausgewählte Marchfelder Betriebe kennenlernen.
Marchfeld/NÖ, 29. Mai, 10-17 Uhr, www.weinviertel.at/genusstour
www.weinviertel.at/genusstour

Instagram @wein4tel

Vom Buckel zum Berg Sportskanone oder Genussradler? E-Biken ist schick, sieht man doch auch immer mehr durchtrainierte Jungradler durch die Gegend flitzen. Mit einem 4-Gang-Menü samt Tourentipps startet die dreitägige Genuss-Tour von der Buckligen Welt bis an den Fuß des mächtigen Schneebergs. Das Package beinhaltet zwei Übernachtungen mit Halbpension. Rad-Verleih!
Div. Termine bis Ende Nov., www.wieneralpen.at/buckl-zum-berg

Der kleine Prinz Alexander Waechter landet als Flugpionier Antoine de Saint-Exupéry in seinem Theater am Wiener Schwedenplatz. Der verblüffend moderne Klassiker über ein Wesen von einem anderen Stern steht bis 4. Juli auf dem Programm. Achtung: Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske und einem behördlich zugelassenen Zutrittstest  mit amtlichem Lichtbildausweis möglich.
Ab 26. Mai, Premiere 20 Uhr, sonst 18 Uhr, www.franzjosefskai21.at

Klaviermatinee Rudolf Buchbinder Natürlich konnte er in all den Wochen und Monaten auch für sich alleine spielen. Beethoven. Mozart. Zwischendurch vielleicht ein paar coole Jazz Licks. Aber ist das dasselbe? Nein.  „Die Grundidee, gemeinsam mit dem Publikum eine musikalische Reise anzutreten, macht für mich den Reiz des Klavierspiels aus“, sagt Meisterpianist Rudolf Buchbinder in dem Beethoven-Band „Der letzte Walzer“ (Amalthea). Bei der Matinee am Sonntag im Wiener Konzerthaus spielt der Maestro Ludwig vans Sonaten E-Dur op. 109, As-Dur op. 110 sowie c-Moll op. 111. Dieses Programm „Beethovens Klaviersonaten VII“ wird am 25.5. um 19.30 Uhr im Großen Saal wiederholt – vielleicht sogar mit einer jazzigen Zugabe.
23. Mai, 11 Uhr, www.konzerthaus.at

The Body Electric Als guter Freund von Egon Schiele war auch Erwin Dominik Osen an expressionistischen Posen interessiert.   Sein sitzender Halbakt (u.) zeigt vermutlich die Tänzerin Moa Mandu. Andere Bilder fertigte er in der Klinik Am Steinhof an. Osens Porträts werden im Rahmen der „Wien 1900“-Schau im Leopoldmuseum gezeigt.
Bis 26. Sept., Mi-So 10-18 Uhr, www.leopoldmuseum.org

Das Lastkrafttheater hat in den letzten Wochen und Monaten nichts an Humor und Engagement verloren. Ab kommender Woche bringt die Truppe um Regisseurin Nicole Fendesack sowie David Czifer und Max Mayerhofer den Lachschlager „Höllenangst“ von Johann Nepomuk Nestroy unter die Leut’ – auf  einer mobilen LKW-Bühne. Premiere ist in Kaltenleutgeben im Emmelpark. Bis Anfang Juli gibt es weitere 25 Termine in Kaltenleutgeben und Wien. Am  Steuer des transportablen Theaters sitzt souverän Karl Gruber.  
26. Mai bis Anfang Juli, 19 Uhr, www.lastkrafttheater.com

Foto-Walk Gemma in den Urwald? Mitten durchs Waldviertler Hochland wächst der beliebte Bärentrail heuer um zwei Etappen. Naturfotograf Matthias Schickhofer wandert mit uns durch ein romantisches, einsames Waldtal und gibt Tipps, wie der wilde Wald per Makro-Fotografie am intensivsten zur Geltung kommt.
Bärentrail, Großgerungs/NÖ, 29. Mai, 9-16 Uhr, Anm. info@bärentrail.at
www.baerentrail.at
www.facebook.com

Schloss-Picknick Frisch und fruchtig ist das Markenzeichen des seit über 1.000 Jahren süffigen Rebensaftes der Seggauer Weingärten. Frühstück-, Romantik- oder Jausen-Picknick mit Wein oder Sekt – lassen Sie das Körbchen von den Gastgebern nach Wunsch befüllen. Am weitläufigen Schlossareal findet jeder sein Lieblingsplätzchen zum Innehalten. Schloss- und Kellerführungen gäbe es auch!
Schloss Seggau/Stmk., Res. 0 34 52/824 35-0, www.seggau.com
www.facebook.com/schloss.seggau

Woche der Artenvielfalt Je "wildere Ecken" im Garten dahinwuchern dürfen, desto mehr Getier und Pflanzen werden sich darin wohlfühlen. Wie und wo sich die Natur artgerecht entfalten kann, lernen Sie im Rahmen der "Woche der Artenvielfalt" kennen. Narzissenwiesen, Wildfluss, Hochmoor - die Exkursionen im Mai und Juni zu Naturschutzgebieten und herausragenden Lebensräumen finden unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden COVID-19 Sicherheitsbestimmungen statt.
Ab 13. Mai, Anm. unter www.naturland-noe.at/wanderungen-zu-den-naturschaetzen-niederoesterreichs

So ein Fest Tja, so schnell kann es gehen. Jetzt gerät man fast schon wieder in Stress, weil so viele Termine anstehen. In der Kunsthalle im MQ werden ab diesem Wochenende im Rahmen einer Ausstellung der Wiener Festwochen die Themen Macht und Selbstbestimmung behandelt. Die Secession lädt mit der Choreografin Maria Hassabi zur Live-Installation HERE ein. Am 19. Mai startet die Wiener Staatsoper mit Frank Castorfs „Faust“-Inszenierung ihren Premierenreigen. Am 22. Mai gibt es ebendort mit „L’incoronazione die Poppea“ den Auftakt zu einer geplanten Monteverdi-Trilogie. Im Akademietheater gibt’s ab 19. Mai Strindbergs „Fräulein Julie“.
www.festwochen.at, www.wiener-staatsoper.at, www.burgtheater.at

Blumenstillleben aus den Niederlanden gibt es im Kunsthistorischen Museum zu beschnuppern. Genau das Richtige für den verspäteten Frühlingsbeginn. Bei dem Blumenstrauß von Ambrosius Bosschaert d. Ä. aus 1609 fällt auch die blaue Vase auf: Es handelt sich dabei um Wanli-Porzellan, das zum ersten Mal von Portugiesen nach Europa gebracht wurde.  
Bis 31. Mai, tägl. 10-18 Uhr, www.khm.at/fruehlingserwachen
www.facebook.com/KHMWien

Erwin Wurm. Dissolution In der MAK-Expositur Geymüllerschlössl in der Pötzleinsdorfer Str. 102 tut sich  Spannendes. Bisweilen bizarre Keramik-Skulpturen nehmen das Interieur des Biedermeierjuwels ein. „Dramaturgische Anordnungen zwischen Bewegung und Stille, Geschichte und Gegenwart“ (MAK), die eine Visite in Wien-Währung nahe legen.
Bis 5. Dezember, Sa & So 11-18 Uhr (Timeslot erforderlich), www.mak.at/erwinwurm

Frühlingskino Es geht ja doch. Großartig: In Kooperation mit der Diagonale und der Akademie des Österreichischen Films startet das Filmarchiv Austria ein neues Freiluft-Kinoformat. Am Augartenspitz werden schon bei Einbruch der Dämmerung aktuelle heimische Produktionen wie „Ein bisschen bleiben wir noch“ oder „Hochwald“ (Trailer nachstehend!) gezeigt. Sowie die lange erwartete Rekonstruktion von „Ekstase“. Besuchen Sie unbedingt den charmanten Kino-Heurigen im Naturgarten!
Bis 27. Juni, www.filmarchiv.at

Saurüssel·Picknick Solange diverse Übernachtungsmöglichkeiten untersagt sind, machen wir uns halt tageweise auf den Weg. Aber auf ein Achterl süffigen Wein wollen wir da ganz bestimmt nicht auch noch verzichten. Die Poysdorfer schnüren uns dazu einen g’schmackigen Rucksack (Mineralwasser, Aufstriche, Brot, Käse, Schinken, Obst, Gemüse) samt gut gekühltem "Veltliner Saurüssel", der nach sportlichen Kilometern zum Rasten in freier Natur genussvoll belohnt. Neben Karten für Kellergassen.rad.route, Wind.rad.route, Blumen.rad.route, Saurüssel.rad.route, Familien.rad.route und Märchen.rad.route sind auch Wanderkarten für Touren zwischen 4 und 11 Kilometern inkludiert. Rad-Verleih!
Res. unter 02552/203 71, www.vinoversum.at
www.facebook.com/vinoversum
Rad-Verleih unter
www.radwerk-w4.at
www.facebook.com/radWERK-W4

Blühwiesen-Fotowettbewerb Blühende Wiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern dienen Bienen, Schmetterlingen und Co. als unerlässliche Nahrungsquelle. Zum Fotografieren haben wir ja Zeit im Übermaß, und vor allem kann es uns keiner untersagen, raus in die Natur zu wandern und die frühlingshaften Blumenwiesen fotografisch festzuhalten. Im Rahmen der Blühwiesenaktion von "Natur im Garten" und "CEWE" können Sie Blühwiesen-Fotos hochladen und gewinnen. Das Foto mit den meisten Likes gewinnt u. a. den Publikumsbewerb. Tipp: Ordern Sie ein Blühwiesen-Samensackerl für den eigenen Garten.
Bis 1. August, www.bluehsterreich.at
www.facebook.com/naturimgarten
Instagram @naturimgarten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.