© Getty Images/iStockphoto/Mariha-kitchen/iStockphoto

freizeit Essen & Trinken
04/04/2020

Restlessen: Fünf einfache Rezepte mit Nudeln

Ach, die Teigwaren von gestern stehen auch noch im Eiskasten! Wegschmeißen gilt nicht - also lassen wir uns was einfallen.

von Gabriele Kuhn

Spaghetti, Penne, Hörnchen – alles da. Pasta ist derzeit sehr gefragt. Und so sehr wir Nudeln lieben, meist bleibt trotzdem immer ein bisschen was davon übrig – schad‘ drum. Zunächst sei gesagt, dass man Nudelreste gut einfrieren kann. Aufbewahren auch - aber bitte nicht länger als zwei oder drei Tage in einem gut verschliessbaren Behälter, im Eiskasten. Blöd ist, dass gekochte Teigwaren aneinander picken: Das kommt von der Stärke, die beim Kochen austritt. Bevor man sie also aufbewahrt, bitte mit Öl mischen. Was immer geht: Nudeln in die Suppe tun – dafür einfach die Teigwaren etwas kleiner schneiden. Besonders gut funktioniert das mit Orechiette oder Hörnchen, weil man die gleich ganz verwenden kann. Nudelreste machen sich auch gut als schneller Mittagssnack, indem man sie mit einem Schuss Sojasauce würzt und  Instant-Supperl übergießt. Und sonst? Vielleicht inspirieren ja folgende fünf Rezepte:

WIE IN NEAPEL: FRITTATA DI SPAGHETTI (2 Personen)

Zutaten:

120 g Spaghetti

2 Eier

2 gehäufte Eßlöffel geriebenen Parmesan (alternativ auch Gouda oder Emmentaler, wenn nix anderes da ist)

40 g gewürfelter Speck

Etwas Butter und sehr gutes Olivenöl

Salz, Pfeffer

Für die Spaghetti vom Vortag, die kleben: etwas Milch

Zubereitung:

Spaghetti, wenn sie kleben, mit etwas Milch vermengen. Anschließend mit den Eiern vermengen. Die Italiener schneiden die Nudeln dafür in Stücke, das erleichtert die Verarbeitung. Nun geriebenen Käse, Salz, Pfeffer, Speckwürfel (alternativ auch Gemüse für Vegetarier) und ein Stückerl Butter zufügen. Alles gleichmäßig verrühren.

Olivenöl in eine größere Pfanne gießen, die Nudel-Eiermischung zugeben und gut verteilen. Nun auf kleiner Flamme ca. 4 – 5 Minuten frittieren lassen, immer wieder schwenken, damit nichts verbrennt. Die Eier müssen stocken, dürfen aber nicht anbrennen. Trick: In die Frittata mit einer dünnen Gabel oder Zahnstochern Löcher stechen, damit die Hitze auch ins Innere der Mischung kommt.

Die Kunst ist es nun, alles umzudrehen, damit der Mix auch auf der anderen Seite frittiert. Der Trick: Dafür zunächst vorsichtig alles mit einer Küchenspatel vom Rand lösen und anschließend vom Boden. Es darf nichts haften bleiben. Nun die Frittata von der Pfanne auf einen Teller kippen – und danach einfach umdrehen und das Stück wieder in die Pfanne gleiten lassen, sodass die andere Seite frittieren kann. Nochmals ein paar Minuten braten lassen. Frittata wieder mit Hilfe des Tellers aus der Pfanne holen, sie soll schön braun sein. Auf Küchenpapier legen, damit das Fett aufgesaugt wird. Servieren! Dazu passt grüner Salat. Und: Man kann Frittata auch kalt genießen.

DER NUDEL-VON-GESTERN-ASIA-WOK (für 3-4 Personen)

Zutaten:

Nudelreste

2 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

4 Eier

4 EL Erdnussöl

350 g Gemüsereste: Lauch, Karotten, Brokkoli, Zucchini, Pak Choi, Mangold, Spinat – was auch immer

Falls Fleischreste vorhanden – nur zu, untermischen! Dafür vielleicht etwas weniger Gemüse nehmen.

Sojasauce

Currypulver, Pfeffer

1 EL heller oder schwarzer Sesam

Zubereitung:

Erdnussöl im Wok erhitzen, darin die gewürfelten Zwiebeln und den fein geschnittenen Knoblauch anbraten. Gemüsereste oder Fleischreste zugeben und unter ständigem Rühren mitbraten. Jetzt die Nudeln zugeben, mit Sojasauce, Pfeffer und Currypulver abschmecken. Eier verquirlen und unter ständigem Rühren langsam zugeben und stocken lassen. Mit Sesam bestreuen - servieren!

OMAS BRÖSELNUDELN (für 2 Personen)

Zutaten:

Diverse Nudelreste

1 EL Butter

50 g Semmelbrösel

1 Ei

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Nudeln darin braten. Semmelbrösel darüber streuen und weiterbraten – nicht anbrennen lassen, das geht nämlich sehr schnell. Also rühren, rühren! Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Ei aufschlagen und über die Nudeln geben, stocken lassen – servieren. Dazu passen Essiggurkerln.

DER GUTE ALTE GRENADIERMARSCH (für 2 Personen)

Zutaten:

Nudelreste

4 gekochte Erdäpfel oder Erdäpfelreste

1 EL Butter

1 kleine Zwiebel

2 EL gehackte Petersilie

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Erdäpfel feinblättrig schneiden. Petersilie und gehackten Zwiebel in der heißen Butter anrösten. Erdäpfel zugeben und mitrösten - salzen. Nun die Nudeln zugeben, gut durchmischen und weiter braten lassen. Wer Wurst-, Schinken oder Fleischreste hat – das passt genauso gut dazu wie Gemüse. Gurkensalat schmeckt fein dazu.

SATTMACHER-EIER-HÖRNCHEN MIT FRISCHEN KRÄUTERN (für 2 Personen)

Zutaten:

Hörnchenreste

2 Eier

Etwas Öl oder Butter

Salz, Pfeffer

Frische Kräuter nach Belieben: Liebstöckl, Vogelmiere aus dem Garten, Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch

Zubereitung:

Hörnchen ins Fett geben. Die Eier mit Salz und Pfeffer versprudeln und in die Hörnchen schütten. Alles anrösten, gut rühren,  stocken lassen. Wer etwas Käse zu Hause hat, kann Käse darüber reiben. Zum Schluss kommen die gehackten frischen Kräuter – nach Lust und Laune – darüber. Mit grünem Salat servieren.

 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.